«CMA Awards»: Country, Country, Country

Aktualisiert

«CMA Awards»Country, Country, Country

In Nashville wurde wieder der rote Teppich der «Country Music Awards» ausgerollt. Zu den grossen Siegern gehörten Miranda Lambert und natürlich Lady Antebellum.

von
sim

Die amerikanische Sängerin Miranda Lambert hat in der Nacht zum Donnerstag in der Country-Hochburg Nashville drei begehrte Musik-Trophäen abgeräumt.

Bei der Vergabe der Country Music Association Awards (CMA) wurde Lambert an ihrem 27. Geburtstag für das beste Album («Revolution»), als beste Sängerin und für das beste Musikvideo geehrt.

Der Top-Preis «Entertainer des Jahres» ging erstmals an Brad Paisley, der seit 2005 jedes Jahr dafür nominiert war, aber nie zuvor die höchste Ehrung erhalten hatte. Mit ihm konkurrierten Lambert, Keith Urban, das Trio Lady Antebellum und die Zac Brown Band.

Lamberts Verlobter, Country-Star Blake Shelton, holte mit «Hillbilly Bone» zwei Trophäen als bester Sänger und für das Musikereignis des Jahres. Die Gruppe Lady Antebellum wandelte fünf Nominierungen in zwei Trophäen um als beste Gruppe und für die Single des Jahres («Need You Now»).

Die Country-Trophäen wurden zum 44. Mal verliehen, die Show war live im US-Fernsehen zu sehen.

(sim/sda)

Deine Meinung