Über 112’000 Tote: Mehr als zwei Millionen Corona-Infizierte in USA

Publiziert

Über 112’000 ToteMehr als zwei Millionen Corona-Infizierte in USA

In den USA sind knapp 113’000 Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Zum Vergleich: In allen US-Kriegen seit dem Koreakrieg im Jahr 1950 starben zusammengerechnet weniger Soldaten.

1 / 10
In den USA starben bisher knapp 113’ 000 Menschen in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19.

In den USA starben bisher knapp 113’ 000 Menschen in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19.

KEYSTONE
Mehr als zwei Millionen Menschen haben sich in den USA seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Mehr als zwei Millionen Menschen haben sich in den USA seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

KEYSTONE
Damit starben mehr Amerikaner am Virus, als in jedem Krieg der Amerikaner seit 1950 zusammengerechnet.

Damit starben mehr Amerikaner am Virus, als in jedem Krieg der Amerikaner seit 1950 zusammengerechnet.

KEYSTONE

Mehr als zwei Millionen Menschen haben sich in den USA seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das ging in der Nacht auf Donnerstag aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor. Landesweit starben bisher knapp 113’000 Menschen in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19.

Wie «Fortune» schreibt, starben damit mehr Amerikaner am Virus, als in jedem Krieg der Amerikaner seit 1950 zusammengerechnet. Dabei bezieht sich das Online-Portal auf die Kriege in Vietnam, Korea, Afghanistan und dem Irak. In Kürze werden die Corona-Toten der USA die amerikanischen Todesopfer des Ersten Weltkriegs übertreffen. Damals starben 116’000 Amerikaner.

Auch die tödliche Pandemie im Jahr 1968 wurde mittlerweile übertroffen. Diese kostete über 100’000 Menschen das Leben. Noch weit entfernt ist die spanische Grippe. Über 675’000 Amerikaner starben im Jahr 1918 daran.

Festivals und andere Veranstaltungen abgesagt

Im Zuge der Corona-Pandemie sind seit März zahlreiche Grossveranstaltungen in den USA abgesagt oder verschoben worden, darunter das Wüstenfestival Burning Man im September. Vor wenigen Tagen wurde das für Anfang August geplante Musikfestival Lollapalooza in Chicago abgesagt.

Das legendäre Coachella-Festival in Kalifornien soll wegen der Pandemie in diesem Jahr ganz ausfallen. Die zuständige Gesundheitsbehörde im Bezirk Riverside County teilte am Mittwoch mit, dass das Festival vor 2021 nicht abgehalten werden könne. Die Konzert-Veranstalter äusserten sich am Mittwoch zunächst nicht. Das zu Beginn für Mitte April geplante Coachella-Konzert in Südkalifornien war im März auf zwei aufeinanderfolgende Wochenenden in den Oktober verschoben worden. Mit dem Aufschub würde man den Empfehlungen der Gesundheitsbehörde folgen, hiess es damals.

(SDA, FSS)

Deine Meinung