06.07.2020 09:23

Neues Symptom?

Covid-19-Patient leidet an Dauererektion

Trockener Husten, Fieber, Geschmacksverlust – diese Corona-Symptome sind bekannt. Ärzte haben nun eine weitere beobachtet: eine mehrstündige Erektion.

von
Fee Anabelle Riebeling
1 / 22
Eine durch eine Thrombose im Penis ausgelöste Dauererektion gilt als neues Covid-19-Symptom. Davon berichten französische Forscher im «American Journal of Emergency Medicine».

Eine durch eine Thrombose im Penis ausgelöste Dauererektion gilt als neues Covid-19-Symptom. Davon berichten französische Forscher im «American Journal of Emergency Medicine».

Getty Images
Lange ging man davon aus, dass Sars-CoV-2 nur die Lunge angreift. Heute – sechs Monate nachdem die ersten Meldungen dazu aufgekommen sind – weiss man, dass es den ganzen Körper angreift.

Lange ging man davon aus, dass Sars-CoV-2 nur die Lunge angreift. Heute – sechs Monate nachdem die ersten Meldungen dazu aufgekommen sind – weiss man, dass es den ganzen Körper angreift.

KEYSTONE
Entsprechend vielfältig sind auch die Symptome. Sie treten jedoch nicht alle miteinander auf, sondern können auch einzeln in Erscheinung treten.

Entsprechend vielfältig sind auch die Symptome. Sie treten jedoch nicht alle miteinander auf, sondern können auch einzeln in Erscheinung treten.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Französische Mediziner berichten von einem bisher unbekannten Covid-19-Symptom.
  • Einer ihrer Patienten litt an typischen Krankheitsanzeichen wie Atemnot, aber auch an einer Dauererektion.
  • Die Ärzte vermuten, dass Thrombosen im Penis diese verursacht haben.

Eine Dauererektion in Folge einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus? Davon berichten französische Mediziner aktuell im «American Journal of Emergency Medicine».

Die Ärzte des Spitals Centre Hospitalier de Versailles in Le Chesnay bei Paris schildern darin den Fall eines positiv getesteten Mannes. Der 62-Jährige hatte zunächst mit klassischen Symptomen wie Fieber, trockenem Husten, Atembeschwerden und Durchfall seinen Arzt aufgesucht und war zwei Tage später ins Spital eingeliefert worden, weil seine Atmung aussetzte. Er musste künstlich beatmet werden.

Penis mit Eisbeuteln gekühlt

Bei der Untersuchung des Mannes diagnostizierten die Mediziner eine weitere Folge von Covid-19: einen «bisher nicht identifizierten Priapismus» – eine schmerzhafte Dauererektion. Sie verabreichten dem Patienten Schmerzmittel und kühlten seinen Penis mithilfe von Eisbeuteln. Als die Versteifung auch nach vier Stunden noch anhielt, saugten die Ärzte das Blut schliesslich ab, schreibt heute.at.

Wie lange der Mann bereits an dem steifen Glied gelitten hatte, ist unklar: «Der Patient wurde ruhig gestellt und konnte daher keine Fragen beantworten», so die Ärzte in dem Bericht. «Aber die Schmerzen einer Dauererektion sind ohnehin als qualvoll bekannt.»

1 / 9
Damit hatte Instagram-Star Neven Ciganovic wohl nicht gerechnet. Nach einer Nasen-OP im Jahr 2017 hatte er nicht nur einen neuen Zinken, sondern auch eine schmerzhafte Dauererektion.

Damit hatte Instagram-Star Neven Ciganovic wohl nicht gerechnet. Nach einer Nasen-OP im Jahr 2017 hatte er nicht nur einen neuen Zinken, sondern auch eine schmerzhafte Dauererektion.

Instagram.com/nevencigi
Ausgelöst wurde diese offenbar durch die Anästhesie während der Operation. Denn Priapismus, so die medizinische Bezeichnung des Phänomens, ist eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Narkose-Medikamenten.

Ausgelöst wurde diese offenbar durch die Anästhesie während der Operation. Denn Priapismus, so die medizinische Bezeichnung des Phänomens, ist eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Narkose-Medikamenten.

Getty Images/iStockphoto
Um Schmerzen und Erektion loszuwerden, musste sich Ciganovic drei weitere Male unters Messer legen. Ein Spezialist in Belgrad konnte ihm schliesslich helfen.

Um Schmerzen und Erektion loszuwerden, musste sich Ciganovic drei weitere Male unters Messer legen. Ein Spezialist in Belgrad konnte ihm schliesslich helfen.

Instagram.com/nevencigi

Blutgerinnsel sprechen für Thrombose

Um mehr über die Erektion herauszufinden, nahm ihm das Spitalpersonal Blut ab. Dabei entdeckten sie zahlreiche «dunkle Blutgerinnsel», die auf eine Thrombose hindeuteten. Da diese Gerinnsel bei bis zu einem Drittel der Covid-19-Patienten auftreten, vermuten die Ärzte, dass dieses Symptom auch auf die Infektion mit dem Coronavirus zurückzuführen ist.

Ganz klar ist es jedoch nicht, heisst es in dem Bericht: «Obwohl die Argumente für einen Kausalzusammenhang zwischen Covid-19 und Priapismus in unserem Fall sehr stark sind, würden Berichte über weitere Fälle die Beweise stärken.» Die klinische und labortechnische Darstellung des Patienten deute stark auf Priapismus im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion hin.

Laut «Daily Mail» konnte der Mann mittlerweile die Intensivstation wieder verlassen und soll sich nun von Covid-19 und der Dauerrektion erholen.

1 / 16
Spätestens wenn Sexualkunde auf dem Stundenplan steht, ist Schluss mit Blümchen und Bienchen. Doch die Zeit im Unterricht reicht nicht aus, um alle Details zu lehren.

Spätestens wenn Sexualkunde auf dem Stundenplan steht, ist Schluss mit Blümchen und Bienchen. Doch die Zeit im Unterricht reicht nicht aus, um alle Details zu lehren.

KEYSTONE
So wird nicht unbedingt vermittelt, dass im männlichen Geschlechtsteil rund 4000 Nerven enden. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen.

So wird nicht unbedingt vermittelt, dass im männlichen Geschlechtsteil rund 4000 Nerven enden. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen.

KEYSTONE
Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie.

Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie.

KEYSTONE

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.
Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
20 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Vladi

07.07.2020, 23:27

Da wurde aus Corona Erektiona-Virus

Song

07.07.2020, 14:47

Max Raabe singt nun: "Mein kleiner grüner Kaktus,der wurde nun ganz gross".

kurz und bündig

06.07.2020, 13:22

Mit Covid19 ist also nicht zu spassen.