Christoph Blocher im Albisgüetli – «Covid ist vorbei»
Publiziert

Christoph Blocher im Albisgüetli«Covid ist vorbei»

Die Albisgüetli-Tagung der SVP Zürich fand nach zwei Jahren wieder statt. Es galt 2G+. Die Anzahl der Teilnehmenden wurde halbiert.

Begegnen sich im Albisgüetli: Christoph Blocher und Ignazio Cassis. (21. Januar 2022)

Begegnen sich im Albisgüetli: Christoph Blocher und Ignazio Cassis. (21. Januar 2022)

Tamedia/Dominique Meienberg

Darum gehts

Nach der Onlineversion mit Christoph Blocher und Guy Parmelin vom letzten Jahr fand die jährliche Tagung der Zürcher SVP wieder im Albisgüetli statt. Doch statt 1300 Gäste war im Schützenhaus nur etwa die Hälfte zugelassen. Am Anlass galt 2G+, was gemäss dem «Tages-Anzeiger» bei der SVP-Basis für Unmut gesorgt hat. Rund 50 Personen hätten abgesagt. Vor dem Schützenhaus stand ein Testzelt.

Hauptattraktion wie jedes Jahr war Christoph Blocher. Der Alt-Bundesrat wählte für seine Rede den vom Volk vor knapp 30 Jahren abgelehnten EWR-Vertrag. Zuvor verkündete Blocher unter Jubel: «Covid ist vorbei.» Man solle nicht mehr jeden Husten zählen, zitierte ihn der Tagi.

3B statt 3G

Die humorvolle Gegenrede hielt Bundespräsident Ignazio Cassis. Der FDP-Bundesrat sprach über Europa, das Rahmenabkommen und 3B statt 3G: Er habe auf der politischen Weltbühne kürzlich Baerbock (deutsche Aussenministerin), Blinken (US-Aussenminister) und Blocher getroffen.

My 20 Minuten

(chk)

Deine Meinung

70 Kommentare