Cozzio: «Opfer sollten immer Anzeige erstatten»
Aktualisiert

Cozzio: «Opfer sollten immer Anzeige erstatten»

Die
St. Galler bewaffnen
sich aus Angst vor
Übergriffen. Stadtrat
Nino Cozzio nimmt
Stellung zum
schwindenden
Sicherheitsgefühl in
der Stadt.

Herr Cozzio, gehen Sie nachts angstfrei durch die Innenstadt?

Ja, ausser in Unterführungen. Aber Männer in meinem Alter laufen wohl auch weniger Gefahr, angerempelt zu werden als Senioren oder Teenager.

Schätzungen zufolge wurden 2007 in St. Gallen bis zu 1500 Pfeffersprays gekauft. Was läuft falsch, dass die Bevölkerung solche Angst hat?

Dass das Sicherheitsgefühl schwindet, hat sich schon aus der Bevölkerungsbefragung ergeben. Eine der Konsequenzen sind die Überwachungskameras, die das Volk im November gutgeheissen hat.

Wöchentlich kommt es in St. Gallen zu sinnloser Gewalt. Was tun Sie dagegen?

Dank einer Reorganisation der Stapo sind seit dem 1.1.2008 mehr Polizisten draussen; drei Zusatzstellen unter dem Titel Jugendarbeit sollten ebenfalls Wirkung zeigen. Die beste Abschreckung für Kriminelle ist aber die Gefahr, erwischt zu werden ...

... was Sache der Polizei wäre.

Ja, aber damit diese erfolgreich ist, darf die Bevölkerung im konkreten Fall auch nicht wegschauen. Und auch die Opfer von Übergriffen tragen eine gewisse Verantwortung: Sie sollten konsequent Anzeige erstatten – selbst wenn das nicht sofort zum Erfolg führt.

Gaudenz Looser

Deine Meinung