Cristiano Ronaldo: CR7 fühlt sich im japanischen TV deplatziert
Publiziert

Cristiano RonaldoCR7 fühlt sich im japanischen TV deplatziert

Real Madrid war in Japan auf Promotion-Tour. Superstar Cristiano Ronaldo war zu Gast in einer japanischen Fernsehshow und dürfte sich wie im falschen Film gefühlt haben.

von
ofi

Was tun, wenn man von Journalisten einigermassen peinliche Fragen gestellt bekommt? In einer Sprache, die man nicht einmal ansatzweise versteht? Ganz einfach: lächeln, freundlich Auskunft geben und auch mitspielen, wenn es richtig peinlich wird.

Auf einer Promotion-Tour von Real Madrid in Japan war Cristiano Ronaldo Gast in einer TV-Show. Bereits der Empfang im Studio war überschwänglich - jeder einzelne Mitarbeiter wollte abgeklatscht werden. Im Studio warteten dann gleich vier euphorisierte, kichernde Moderatoren (und eine Übersetzerin) auf den Star. Da darf er dann zeigen, wie man - Achtung! - hübsche Wangen bekommt.

Zwischen Fragen zu seiner Wahl zum Weltfussballer, seinem Six-Pack, seinem Sohn und seinem Lieblingssushi wirkte Ronaldo meist etwas verloren, während sich Moderatoren und Übersetzerin in Stakkato-Japanisch über seine Antworten unterhielten. Dafür könnte man als Zuschauer anhand seiner Gesichtsgymnastik lang und breit über seine Gedanken spekulieren ...

Deine Meinung