Aktualisiert

Schnelles GeldCR7 verdient in 4,5 Stunden über 1 Mio Euro

Cristiano Ronaldo als Werbefigur engagieren? Macht natürlich Sinn – sofern man über das nötige Kleingeld verfügt.

von
kai
1 / 13
Neuster Sportwagen im CR7-Fuhrpark: ein bordeauxroter Ferrari F12tdf. Auf Instagram zeigte sich der Portugiese mit seiner neusten Errungenschaft und schrieb dazu: «Arrived – er ist da».

Neuster Sportwagen im CR7-Fuhrpark: ein bordeauxroter Ferrari F12tdf. Auf Instagram zeigte sich der Portugiese mit seiner neusten Errungenschaft und schrieb dazu: «Arrived – er ist da».

Instagram
Der F12tdf ist ein auf 799 Modelle limitiertes Sondermodell. Das Kürzel soll an die Tour de France für Automobile erinnern. Es ist zudem der erste Ferrari, der mit einer «Virtual Short Wheelbase System» genannten Allradlenkung ausgestattet ist.

Der F12tdf ist ein auf 799 Modelle limitiertes Sondermodell. Das Kürzel soll an die Tour de France für Automobile erinnern. Es ist zudem der erste Ferrari, der mit einer «Virtual Short Wheelbase System» genannten Allradlenkung ausgestattet ist.

Ferrari
Superstar mit Flair für exklusive Autos: Cristiano Ronaldo mit seinem Bugatti Veyron (Preis ca. 2 Millionen Franken). Den Supersportwagen gab es als Geschenk für den EM-Titel - von ihm selbst natürlich.

Superstar mit Flair für exklusive Autos: Cristiano Ronaldo mit seinem Bugatti Veyron (Preis ca. 2 Millionen Franken). Den Supersportwagen gab es als Geschenk für den EM-Titel - von ihm selbst natürlich.

Instagram

Dass Cristiano Ronaldo ein Phänomen ist, muss man niemandem mehr sagen – sei dies als Fussballer, als Selbstdarsteller, als Social-Media-König oder als Mann mit nicht ganz vorteilhaften Ebenbildern. Wer sich einen solchen Status wie der Weltfussballer erarbeitet hat, der darf sich für seine Dienste auch exorbitant bezahlen lassen.

Wie aus dem Buch «Football Leaks: Die schmutzigen Geschäfte im Profifussball» hervorgeht, reicht dem Portugiesen in Extremfällen ein halber Tag, um eine siebenstellige Summe zu scheffeln. 2013 schloss Ronaldo einen Kurzwerbevertrag mit einem saudischen Telekommunikationsunternehmen ab. Der Deal: 4,5 Stunden Präsenz markieren für 1,1 Millionen Euro.

Ein Tweet ist 230'000 Euro wert

Das CR7-Paket enthielt ein Fotoshooting, fünf signierte Trikots und zwei Erwähnungen auf seinen Social-Media-Accounts. Letzteres relativiert den Preis, den die Saudis zahlten. Bereits vor zwei Jahren hatte eine Studie errechnet, dass eine Twitter-Botschaft von Ronaldo, in der er eine Marke oder ein Produkt erwähnt, satte 230'000 Euro wert ist.

Kein Wunder bei dieser Reichweite. Der 32-Jährige hat auf Instagram über 100 und auf Twitter über 52 Millionen Follower, auf Facebook folgen ihm über 120 Millionen Menschen. Kein anderer Sportler auf diesem Planeten kommt nur annähernd auf solche Zahlen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.