Aktualisiert 24.05.2007 14:13

Crash von Jungstar Lewis Hamilton

Viele haben es ihm prophezeit, jetzt ist es eingetroffen. Der Formel-1-Shooting-Star Lewis Hamilton hat in Monaco seinen McLaren zusammengelegt. Schnellster in den freien Trainings war Weltmeister Alonso.

Im zweiten freien Training zum Stadt-GP von Monaco hat es Lewis Hamilton erwischt. Der junge Brite wollte die Zeit seines Teamkameraden Fernando Alonso toppen. 0,085 Sekunden lag Hamilton hinter dem amtierenden Weltmeister.

Dann nahm er in einer engen Kurve zu viel Risiko, ging zu spät auf die Bremse und krachte in die Reifenstapel. Das Auto ist Schrott und das Training für den WM-Leader vorzeitig beendet. An der gleichen Stelle war kurz zuvor schon Anthony Davidson verunfallt. Beide Fahrer stiegen allerdings unverletzt und ohne fremde Hilfe aus ihrem Boliden.

Der Crash ist der erste Rückfall von Hamilton, welcher bisher in vier Rennen die gesamte Motorsportwelt überrascht hatte. Früher oder später musste jedoch fast zwangsläufig ein Unfall passieren. Hamilton kennt praktisch keine Strecke des GP-Kalenders.

Alonso am schnellsten

Neben Hamilton und Davidson bauten auch Ralf Schumacher und Adrian Sutil einen Unfall. Bei der schweren Strecke von Monaco ist dies kein Zufall. Schnellster im Fürstentum war Fernando Alonso. Er verbesserte sich bei hervorragenden Bedingungen im zweiten Training nochmals und legte mit 1:15.94 Minuten die schnellste Runde hin. Hinter Alonso kam Kimi Räikkönen auf den zweiten Rang. Der Ferrari-Pilot verwies Lewis Hamilton auf Rang 3.

Bei den BWM-Sauber Fahrern war der Pole Robert Kubica schneller als Nick Heidfeld. Kubica fuhr auf Rang 7, Heidfeld belegte mit 1,546 Sekunden Rückstand auf Alonso lediglich den 14. Platz.

Am Freitag findet in Monaco kein Training statt. Das Qualifying ist dann wieder wie gewohnt am Samstag, das Rennen am Sonntag.

Monte Carlo. Grand Prix von Monaco. Freies Training. 1. Teil:

1. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Mercedes, 1:16,973.

2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,628 Sekunden zurück.

3. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 0,643.

4. Giancarlo Fisichella (It), Renault, 0,785.

5. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 0,945.

6. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,983.

7. Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota, 1,101.

8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,216.

9. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 1,702.

10. Rubens Barrichello (Br), Honda, 1,703.

11. Alexander Wurz (Ö), Williams-Toyota, 1,896. 12. Scott Speed (USA), Toro Rosso-Ferrari, 1,994. 13. David Coulthard (Gb), Red Bull-Renault, 2,122. 14. Takuma Sato (Jap), Super Aguri-Honda, 2,230. 15. Vitantonio Liuzzi (It), Toro Rosso-Ferrari, 2,312. 16. Heikki Kovalainen (Fi), Renault, 2,348. 17. Jenson Button (Gb), Honda, 2,359. 18. Anthony Davidson (Gb), Super Aguri-Honda, 2,364. 19. Jarno Trulli (It), Toyota, 2,523. 20. Ralf Schumacher (De), Toyota, 2,826. 21. Adrian Sutil (De), Spyker-Ferrari, 4,661. 22. Christijan Albers (Ho), Spyker-Ferrari, 6,262. - 22 Fahrer im Training.

2. Teil:

1. Alonso 1:15,940.

2. Räikkönen 0,275.

3. Hamilton 0,356.

4. Trulli 0,414.

5. Fisichella 0,813.

6. Massa 0,844.

7. Kubica 0,908.

8. Rosberg 0,912.

9. Webber 1,352.

10. Coulthard 1,474.

11. Barrichello 1,509. 12. Button 1,517. 13. Sato 1,519. 14. Heidfeld 1,546. 15. Wurz 1,576. 16. Liuzzi 1,958. 17. Kovalainen 2,146. 18. Speed 2,293. 19. Davidson 2,388. 20. Schumacher 2,722. 21. Albers 2,880. 22. Sutil 3,418. - 22 Fahrer im Training.

(fox)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.