Aktualisiert 15.02.2006 07:11

Credit Suisse doppelt nach

Einen Tag nach der UBS legt auch der zweitgrösste Schweizer Bankenkonzern ein neues Rekordergebnis vor. Die Credit Suisse wies für 2005 einen Reingewinn von 5,850 Milliarden Franken aus.

Das waren vier Prozent mehr als im Vorjahr, aber weniger, als die Analysten erwartet hatten. Diese Erwartungen waren bereits am vergangenen Montag wegen der geänderten Buchungspraxis für Mitarbeiteraktien um 421 Millionen Franken nach unten revidiert worden. Die Aktionäre sollen zum 150-jährigen Bestehen der Grossbank eine von 1,5 auf 2,0 Franken erhöhte Dividende erhalten. Im Vermögensverwaltungsgeschäft flossen der Credit Suisse Neugelder von 58,4 Milliarden Franken zu. Das entsprach einem Wachstum von 7,9 Prozent. Die Versicherungstochter Winterthur machte gemäss der Mitteilung weitere Fortschritte. CS-Konzernchef Oswald Grübel bezeichnete 2005 laut der Mitteilung als entscheidendes Jahr, in dem die Bankeinheiten zusammengeführt worden seien. Zugleich sei die Profitabilität verbessert worden. Zuversichtlich gibt sich die Credit Suisse auch im Ausblick. Die Aussichten für ein weltweites Wachstum und für die Finanzmärkte seien gut. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.