Basel – Criss und Cross wurden mit massivem Milbenbefall in diesem Käfig ausgesetzt

Publiziert

BaselCriss und Cross wurden mit massivem Milbenbefall in diesem Käfig ausgesetzt

Aufmerksame Personen wurden auf die beiden Meerschweinchen aufmerksam und brachten sie in Sicherheit. Nun werden Zeugen gesucht, die etwas über die Herkunft der Tiere wissen.

von
Jeanne Dutoit
1 / 4
Auf diese Box wurden Passanten aufmerksam.

Auf diese Box wurden Passanten aufmerksam.

TBB
Darin befanden sich zwei Meerschweinchen.

Darin befanden sich zwei Meerschweinchen.

TBB
Die Tiere leiden unter starkem Milbenbefall. Sie weisen kahle Stellen im Fell auf.

Die Tiere leiden unter starkem Milbenbefall. Sie weisen kahle Stellen im Fell auf.

TBB

Darum gehts

Die beiden Meersäuli fielen ihren Rettern beim Rappoltshof im Kleinbasel auf und wurden schliesslich ins Tierheim gebracht. Dieses geht davon aus, dass die zwei ausgesetzt wurden, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Die Meerschweinchen wurden in einer Transportbox ausgesetzt und waren dort nicht die einzigen tierischen Bewohner, wie das Tierheim an der Birs schreibt. Sie litten unter einem «massiven» Milbenbefall.

Die Tierchen, die vom Heim auf den Namen Criss und Cross getauft wurden, befanden sich in einem schlechten gesundheitlichen Zustand und mussten sofort medizinisch versorgt werden. Sie litten unter «aufgerauter Haut mit grossen kahlen Stellen. Dies weist darauf hin, dass sie unter extremem Juckreiz leiden», so das Tierheim.

Die Besiedelung der Haut mit Milben sei grundsätzlich normal. Kritisch werde es, wenn die Anzahl der Milben zu gross wird. Dies sei beispielsweise der Fall, wenn das Immunsystem der Meersäuli geschwächt sei, schreibt das Tierheim.

Criss und Cross sind gestresst

Zudem seien Criss und Cross sehr gestresst. Es handle sich um ausgewachsene Meerschweinchen, die nun im Tierheim bei der Birs gepflegt werden.

Die Stiftung Tierschutz beider Basel (TBB) reicht wegen Verdacht auf Aussetzen von Tieren eine Strafanzeige gegen Unbekannt ein. Wer etwas über die beiden Meerschweinchen und deren Besitzer oder Besitzerin weiss oder beobachtet hat, wie die Tiere ausgesetzt wurden, kann die Hinweise bei der Kantonalen Meldestelle für Fundtiere der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft unter 061 378 78 78 und tierfundbuero@tbb.ch melden.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Deine Meinung

11 Kommentare