20-Minuten-Radio-Hosts bewerten Cros neue Single «Ja»
Publiziert

Neue Single «Ja»«Cro klingt, als bräuchte er wieder einen Hit, um Kohle zu machen»

Mit «Ja» ist der deutsche Rapper zurück mit neuer Musik. Die 20-Minuten-Radio-Hosts Moe und Freezy sehen in der Single eine gelungene Weiterentwicklung des 32-Jährigen.

von
Melanie Biedermann
1 / 6
Der deutsche Rapper Cro gilt seit einer guten Dekade als feste Grösse in der deutschen Rapszene.

Der deutsche Rapper Cro gilt seit einer guten Dekade als feste Grösse in der deutschen Rapszene.

Sebastian Schuster & Finn Beek
Bekannt wurde er mit seinem Hit «Easy» (2011) und einer Panda-Maske, die er zu allen öffentlichen Auftritten trug.

Bekannt wurde er mit seinem Hit «Easy» (2011) und einer Panda-Maske, die er zu allen öffentlichen Auftritten trug.

imago stock&people
Auch die 20-Minuten-Radio-Moderatoren Freezy und Moe verfolgten die Karriere des Musikers.

Auch die 20-Minuten-Radio-Moderatoren Freezy und Moe verfolgten die Karriere des Musikers.

Ella Mettler

Darum gehts

Vielen dürfte der deutsche Rapper noch als «Mann mit der Panda-Maske» in Erinnerung sein. 2011 flimmerte Carlo Waibel, wie Cro bürgerlich heisst, plötzlich allerorts mit seinem Song «Easy» über die Bildschirme.

Der Track wurde zum Hit, der sogar Kollegen ins Schwärmen brachte. So sprach etwa Jan Delay in einem Facebook-Post von der «Zukunft des Deutschrap».

Tatsächlich folgten auf «Easy» fünf Nummer-Eins Alben in der Heimat, darunter auch das Doppelalbum «Trip» von 2021.

Cro zeigt sich experimentierfreudig und sehr versiert

«Seine Musik hat sich definitiv verändert», kommentiert 20-Minuten-Radio-Moderator Freezy Cros neueste Single «Ja». «Weniger Pop-Rap – oder ‹Raop›, wie Cro den Stil im Titel seines Debütalbums selber nennt –, mehr Gesang», so das erste Fazit.

«Für mich klingt das ein bisschen, als bräuchte er mal wieder einen Radio-Hit, um etwas Kohle zu machen», meint Moderationspartner Moe. Freezy sieht dahinter weniger Kalkül: «Ich glaube, Cro macht inzwischen einfach, worauf er Bock hat.» Manche seiner Songs seien einfach gestrickt, aber «‹Ja› finde ich eher experimentell», so Freezy.

Er könne sich durchaus vorstellen, dass dieser Weg für Cro sehr gut funktioniere. «Vielleicht zieht es ihn auch noch mehr in Richtung Afrobeat, was gerade sehr beliebt ist.» Darin sieht auch Moe viel Potenzial: «Das kann Cro vor allem beherrschen, weil er technisch sehr versiert ist.»

Musik und News jetzt auf 20 Minuten Radio

Beständig ist der Musiker in Sachen Maske: Den Panda hat Cro zwar abgelegt, doch sein Gesicht hält er bis heute bedeckt. Als Beweggrund nennt er seit Beginn seiner Karriere den Wunsch, die Aufmerksamkeit auf die Musik zu lenken und weg von seiner Person.

Wie es für Cro weitergeht? Auf 20 Minuten Radio bleibst du auf dem Laufenden – mit der besten neuen Musik, News und Hintergründen zu Geschichten aus der Entertainment-Welt.

My 20 Minuten

Deine Meinung

5 Kommentare