Folge 1: Cros feuchte Träume und ein Kamikaze-Selfie
Aktualisiert

Folge 1Cros feuchte Träume und ein Kamikaze-Selfie

Cro - der Überflieger des Jahres mischte den «Pocketsoul»-Van auf. Mit Chris sprach er für einmal nicht über seine Maske, sondern über seine nicht jugendfreien Träume.

von
ps

Never Say No To Panda

Dass Tiere musikalisch sein können, ist spätestens durch Cro bekannt geworden: Aber nicht nur Musik machen kann er, nein, auch Kamikaze-Selfies hat er drauf - und dass Tupac noch lebt, findet der rappende Panda in einem aussergewöhnlichen Traum heraus. Irgendwie kann dieser Cro alles, vor allem aber eines: richtig gute Musik machen. Gemeinsam mit Moderator Chris Hanselmann (39) legt er am Ende der Sendung einen intimen Jam hin. So mögen wir das.

King of Raop

Spätestens seit seinem ersten grossen Hit «Easy» ist Cro aus dem deutschen Musik-Dschungel nicht mehr wegzudenken. Nicht ohne Grund hat der Vorreiter der neuen Musikrichtung Raop - einer Mischung zwischen Rap und Pop - Erfolg. Mit seinen leicht verdaulichen Gute-Laune-Songs trifft er den Nerv der Zeit. Mal ganz ehrlich: Wer von euch hat nicht auch schon einmal bei «Baby, bitte mach dir nie mehr Sorgen um Geld» mitgesungen?

Ein richtiger Lebemann, dieser Carlo Waibel, wie der Mann mit der Maske richtig heisst. Die Frauen liegen dem ehemaligen Cartoonisten zu Füssen, seine Alben verkaufen sich wie vegane Chia-Samen-Bagels und immer wieder stürmt der singende Panda die Charts. Das neuste Werk von Cro heisst «Melodie» und ist seit diesem Sommer erhältlich. Vorausgeschickt wurde ihm die Single «Traum», die gleich die Spitze der Single-Charts eroberte. Zuerst aber sicherte sich Cro die Nummer eins in den deutschen Airplay-Charts. Um das zu schaffen, brauchte er gerade einmal vier Wochen. Als Vergleich: Pharrell Williams «Happy» musste doppelt so lange warten. Inzwischen gehört der Erfolg genauso zu Cro wie seine Maske.

Du willst jetzt gleich am Wettbewerb teilnehmen? Du kannst! Klick hier und versuche dein Glück.

Deine Meinung