Familie Beckham: Cruz wurde nach Tom Cruise benannt
Aktualisiert

Familie BeckhamCruz wurde nach Tom Cruise benannt

Victoria und David Beckham nannten ihren dritten Sohn Cruz in Anlehnung an ihren engen Freund, den Schauspieler Tom Cruise.

Der Fussballer, der mit Ex-Spice-Girl Victoria Beckham verheiratet ist, freundete sich 2003 mit dem Schauspieler an und liess sich prompt bei der Namensgebung seines Sohnes Cruz, der 2005 geboren wurde, von ihm inspirieren.

«Cruise ist ein grossartiger Name»

David verriet Grant Wahl, dem Autor seines Buches 'The Beckham Experiment': «Ich muss zugeben, als Victoria und ich Tom trafen, erinnere ich mich, dass ich mich zu Victoria umdrehte und sagte 'Cruise ist ein grossartiger Name, aber wir könnten es anders schreiben.'» Damals spielte er noch für Real Madrid und lebte daher in Spanien. Deshalb kam er letztendlich zum Schluss: «Auf Spanisch schreibt man es «Cruz». Deshalb entschieden wir uns dafür.»

Der Hollywood-Star scheint in vielen Dingen einen grossen Einfluss auf den Profi-Kicker zu haben - so überredete er ihn beim US-amerikanischen Fussballteam Los Angeles Galaxy einen Vertrag zu unterzeichnen und sogar dieselbe PR-Firma wie er zu konsultieren. In Sachen Religion bleibt Cruise allerdings lieber auf Distanz. Anders als die Beckhams sind er und seine Frau Katie Holmes Mitglieder der umstrittenen Scientology-Kirche.

«Es ist etwas, das ich respektiere, weil Tom mir und Victoria erklärt hat, worum es geht», erzählt David dazu. «Er hat sich aber noch nie an uns gewandt und gesagt: 'Das solltet ihr auch tun', das würde er nämlich nie tun. Er und Katie haben ihre Überzeugungen. Ich und Victoria haben aber unsere eigenen.»

(bang)

Deine Meinung