Aktualisiert 18.05.2008 17:42

CTS-V: Cadi probt den Sport-Aufstand

Vor ein paar Jahren war das Image von Cadillac nicht sonderlich gut. «Luxuriös, aber lang­weilig – ein richtiges Grossvaterauto», lautete das Urteil damals. Vergangenheit.

Seit ein paar Jahren haben die Amis nicht nur die Karosserien geschliffen, sondern auch unter dem Blech tüchtig Hand angelegt. Das beste Beispiel dafür ist der CTS, der mit viel Luxus, noch mehr US-Charme, aber modernster Motoren- und Allradtechnik Europa erobern soll. Das ist gut angelaufen und der kantige CTS musste sich bei Tests nicht vor der deutschen Konkurrenz verstecken.

Und Ende Jahr wollen die Amis mit der Sportversion CTS-V nun auch gegen BMW M5, Audi RS 6 oder Mercedes AMG antreten. Und die Chancen stehen gut: Vergangene Woche hat der CTS-V auf der Nordschleife des Nürburgrings eine Rundenzeit von 7:59,32 hingelegt. Laut Cadillac «die schnellste Rundenzeit einer Serien-Limousine». Der CTS-V steht voraussichtlich ab Ende Jahr mit einem zirka 550 PS starken 6,2-Liter-V8 mit Kompressor am Start. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.