Cupfinalsong: «Der FCZ geht heim auf den Letzigrund»
Aktualisiert

Cupfinalsong: «Der FCZ geht heim auf den Letzigrund»

Der FC Luzern bereitet sich nicht nur sportlich auf den Cupfinal vor – auch gesanglich gibt man alles: Trainer René van Eck, Torhüter David Zibung und Abwehrspieler Ronny Hodel waren im Tonstudio.

«Wir laufen uns die Füsse ganz wund – der FCZ geht heim auf den Letzigrund», so der Text zum Cupfinalsong. Ausgeheckt und produziert hat das Stück Radio-Pilatus-Musikchef Patrick Wyss. Stimmlich engagiert haben sich FCL-Trainer van Eck, Torhüter Zibung und Abwehrspieler Hodel. «Wir haben uns Mühe gegeben», sagt Van Eck zum Einsatz im Studio, «doch im Vordergrund stand natürlich der Spass.» Produzent Wyss bestätigt: «René hat zwar eine kernige Stimme, doch seine Qualitäten liegen eindeutig auf dem Spielfeld.»

Der FC Luzern steht am Pfingstmontag bereits zum vierten Mal im Cupfinal. Doch schon im Vorfeld wird ordentlich gefeiert, etwa beim Abschiedsfest im Trainingscamp in Sempach oder auf einer Cupfinal-Tanzparty in Luzern. FCL-Sportchef Raffaele Natale ist schon jetzt in Feststimmung: «Für den FC Luzern ist das Finalspiel ein optimaler Saisonabschluss, wir haben nichts zu verlieren und können nur als Sieger vom Feld.»

(sam)

Stadt unterstützt Allmend-Projekt

Der Luzerner Stadtrat hat gestern seine Vorstellungen für die Entwicklung der Allmend konkretisiert. Sie soll Luzerns grösstes Naherholungsgebiet bleiben. Das Fussballstadion soll modernisiert und auf bis zu 15 000 Sitzplätze ausgebaut werden.

Die Kosten dafür liegen je nach Projekt zwischen 10 und 26 Millionen Franken. Die Stadt hat einen Beitrag von acht Millionen Franken in Aussicht gestellt. Für den Rest sollen Private aufkommen.

Deine Meinung