EM in Dänemark: Curler dank gestohlenem Fünferhaus im Halbfinal
Aktualisiert

EM in DänemarkCurler dank gestohlenem Fünferhaus im Halbfinal

Mit einem 10:6 gegen Holland wahrt sich das Team um Skip Peter De Cruz die Chance auf eine Medaille. Im Halbfinal treffen die Schweizer auf die starken Finnen.

von
dia

Nach einer Vorrunde mit viel Auf und Ab erreichen die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz an der EM in Esbjerg die Halbfinals. Die Round Robin beenden sie mit 5:4 Siegen.

Nachdem sie zum Abschluss der Vorrunde Holland mit 10:6 bezwungen haben, können sich Valentin Tanner, Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz nun einen Tag ausruhen, bevor sie am Freitagnachmittag im Halbfinal auf die überraschend starken Finnen um Skip Aku Kauste treffen. Die Genfer könnten sich dabei für die im direkten Duell in der Round Robin erlittene Niederlage revanchieren.

Gestohlenes Fünferhaus

Im andern Halbfinal trifft ebenfalls am Freitag um 13.30 Uhr das in der ganzen Vorrunde ungeschlagene Norwegen (Thomas Ulsrud) auf den Sieger eines Tiebreaks. In diesem Entscheidungsspiel messen sich heute Donnerstagnachmittag Schottland (Kyle Smith) und der Titelverteidiger und Topfavorit Schweden (Niklas Edin).

Im Match gegen Holland, das nach nur einem Jahr in die EM-B-Gruppe zurückkehren muss, leiteten die Schweizer ihren Sieg im 4. End mit einem seltenen Kunststück ein, nämlich mit einem gestohlenen Fünferhaus. Schon im 2. End hätten sie klar in Führung gehen können, wenn nicht Hollands Skip Jaap van Dorp mit einem hervorragenden letzten Stein ein Viererhaus abgewendet hätte. (dia/si)

Deine Meinung