Aktualisiert 04.02.2004 11:29

CVP rückt Familie ins Zentrum

Die Familienpolitik ist der rote Faden, der durch das Legislaturprogramm 2003-2007 der CVP läuft. Die Partei will laut Fraktionschef Jean-Michel Cina mit klaren Positionen zu sozialen und gesundheitspolitischen Fragen ihre Erkennbarkeit erhöhen.

Die CVP-Fraktion hat an einer Klausursitzung in Nottwil LU ihre Haltung zur Familien-, Sozial- und Gesundheitspolitik definiert. Sie setzt sich für den bezahlten Mutterschaftsurlaub und die Erhöhung der Mehrwertsteuer zur Finanzierung der AHV ein. Sie hält am Rentenalter 65 für Frauen und Männer fest.

Nur ein neuer Stellenwert der Familienpolitik sichere die Zukunft, sagte Cina am Mittwoch vor den Medien in Bern. Die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kinder und der Familien und ein bezahlbares Gesundheitswesen seien für die CVP die Prioritäten in dieser Legislatur. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.