Lasziv und obszön: Cyrus: Tourstart mit irren Kostümen und Oralsex
Aktualisiert

Lasziv und obszönCyrus: Tourstart mit irren Kostümen und Oralsex

Miley Cyrus schockierte bei ihrem Tourauftakt in Vancouver. Ihr Ritt auf einem XXL-Würstchen war noch harmlos.

von
isa

Valentinstag mal anders: Am Freitag, den 14. Februar, startete Miley Cyrus ihre Bangerz-Konzerttour in Vancouver und zog dabei alle Register, um sich ein für allemal vom Image des netten Disney-Sternchens zu trennen. Knappe Bodys mit glitzernden Hanfapplikationen, angedeutete Selbstbefriedigung, wildes Räkeln auf Kühlerhauben und schwindelerregende Zungenspiele. Die exzentrische Sängerin blieb ihrer Vorliebe für ausgeflippte Auftritte treu. Besonders ihr Hinterteil streckte die Sängerin mit Vorliebe in alle möglichen Himmelsrichtungen.

Oralsex mit Bill Clinton auf der Bühne

Während der zweistündigen Show rieb die 21-Jährige ihren Schritt an allem und jedem, was nicht niet- und nagelfest war. Alles begann schon beim Auftakt der Show, als die US-Sängerin auf einem XXL-Hotdog in die Roger's Arena schwebte. Der Ritt auf dem Würstchen war allerdings noch harmlos. Höhepunkt des Festivals war der angedeutete Oralsex mit einem Tänzer, der eine Bill-Clinton-Maske trug. Die Musik rückte dabei völlig in den Hintergrund.

Natürlich war auch Mileys beste Freundin, ihre Zunge, mit von der Partie. Während der Show hing das gute Stück mehrheitlich an der frischen Luft. Die Fans freuten sich und zollten es ihr mit tosendem Applaus. Miley Cyrus macht übrigens mit ihrer Bangerz-Tour im Juni auch im Zürcher Hallenstadion Halt.

Deine Meinung