22-Jährige klaut Stretch-Limo: «Sie war völlig zugedröhnt. Mir war klar, dass es schiefgeht»

Publiziert

22-Jährige klaut Stretch-Limo«Sie war völlig zugedröhnt. Mir war klar, dass es schiefgeht»

Eine 22-jährige Frau hat am Freitagabend in St. Gallen vor einem Lokal eine Stretch-Limo geklaut. Nach kurzer Fahrt ist sie verunfallt. Ein Leser-Reporter hat die Szenerie aus der Nähe mitbekommen.

von
Michel Eggimann
1 / 6
Eine 22-jährige Frau entwendete diese Stretch-Limousine in St. Gallen für ihre Spritztour.

Eine 22-jährige Frau entwendete diese Stretch-Limousine in St. Gallen für ihre Spritztour.

Stadtpolizei St. Gallen
Hier rammte die Frau eine Leuchtreklame: Der Rote Platz in St. Gallen.

Hier rammte die Frau eine Leuchtreklame: Der Rote Platz in St. Gallen.

Google Street View
Laut einem Leser-Reporter sassen vier weitere Männer in der Limousine, als die Frau am Steuer verunfallte. Verletzt wurde niemand.

Laut einem Leser-Reporter sassen vier weitere Männer in der Limousine, als die Frau am Steuer verunfallte. Verletzt wurde niemand.

Stadtpolizei St. Gallen

Darum gehts

  • Eine 22-jährige Frau hat in St. Gallen eine Stretch-Limousine entwendet.
  • Nach einem Unfall beendete die Polizei die Spritztour.
  • Ein Leser-Reporter wurde zuvor von der 22-Jährigen angesprochen.
  • Er schildert die Szenerie beim Hotel Einstein, wo die Limousine stand.

Vor dem Hotel Einstein in der St. Galler Innenstadt stand am Freitagabend eine weisse Stretch-Limousine. Eine 22-jährige Frau entwendete das Fahrzeug und setzte sich kurz vor Mitternacht ans Steuer. Auf der Fahrt hat sie eine Leuchtreklame umgefahren. Schlussendlich beendete die Polizei die Spritztour.

Ein Leser-Reporter begegnete der 22-Jährigen und ihren Kollegen, bevor die Frau die Limo entwendete. Er sagt: «Es war eine Gruppe von vier Männern und einer Frau. Die Stimmung bei ihnen war sehr locker. Ich nahm die Gruppe als lustige Truppe wahr.» Laut der Polizei hat die Gruppe in einem Lokal gefeiert.

Bei dem Hotel haben sie laut dem 29-Jährigen nach dem Chauffeur der Limousine gerufen. Er ist sich aber nicht sicher, ob sie tatsächlich schon mit der Limo angereist waren. Vom Chauffeur fehlte offenbar jede Spur. «Darauf ist die Frau auf mich zu gekommen. Sie hat mich gefragt, ob ich den Chauffeur spielen möchte für sie und ihre Freunde», so der Leser-Reporter. Er habe aber dankend abgelehnt.

«Völlig zugedröhnt gewesen»

Vor der Stretch-Limousine wollte dann zuerst einer der Jungs sich ans Steuer setzen. Dazu sei es nicht gekommen. Kurze Zeit später sei die Frau mit einem Chauffeur-Hut dahergekommen. «Die Frau setzte sich ans Steuer und die vier Männer in die Limo, und sie fuhren davon», so der 29-Jährige. Einer der Männer habe sie noch gefragt, ob sie mit ihrem Fahrausweis überhaupt eine Limousine fahren dürfe. Sie bejahte dies. Zum Zustand der Frau meint der Leser-Reporter, sie sei «völlig zugedröhnt» gewesen, die Männer hätten noch einen besseren Eindruck gemacht. Die Polizei stufte die Frau nach dem Unfall ebenfalls als fahrunfähig ein. Laut eigenen Angaben hat die 22-Jährige Alkohol und Drogen konsumiert.

Beim Leser-Reporter läuteten die Alarmglocken. Er sagt: «Mir war mehr als klar, dass es schiefgeht, wenn sie losfährt. Ich dachte aber auch, dass sie es nicht durchzieht und nur in die Limousine hineinsitzt.» Einschreiten habe er nicht mehr können.

Geendet hat die Fahrt bei einem Wendemanöver auf dem Roten Platz in St. Gallen. Die Frau hat gestanden, die Stretch-Limo entwendet und den Unfall verursacht zu haben. Sie musste ihren Fahrausweis vorübergehend abgeben. Verletzt wurde niemand. Zu den genauen Umständen laufen bei der Stadtpolizei St. Gallen Abklärungen.

Deine Meinung