Da wird selbst Dieter Bohlen weich

Aktualisiert

Da wird selbst Dieter Bohlen weich

Wer hätte das gedacht? Die Jury von «Deutschland sucht den Superstar» hat doch kein Herz aus Stein.

Pünktlich nach der Berichterstattung über die Ermittlungen des Jugendschutzes gegen DSDS, respektive RTL (20minuten.ch berichtete), erreicht uns die frohe Kunde, dass auch die sonst so abgeklärte Jury der TV-Show aus Fleisch und Blut ist. Dafür verantwortlich ist die 29-jährige Amerikanerin Lori, die mit zwei Töchtern in Berlin wohnt und an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (Amyothrophe Lateralsklerose) erkrankt ist. «Ich versuche im Moment, so viele schöne Erlebnisse mit den Kindern zu haben», sagt sie unter Tränen, denn mit ihrer Krankheit hat sie eine Lebenserwartung von zwei bis fünf Jahren. «Eines Tages werden sie sich erinnern, dass ich mitgemacht habe.»

«Ich ziehe meinen Hut»

Im Rollstuhl singt Lori dann den Casting-Klassiker «Killing Me Softly». Für den Recall reicht es zwar nicht, doch die Jury ist berührt. Dieter Bohlen: «Mich berührt dein Schicksal total. Aber du singst nicht gut genug, um in den Recall zu kommen.» Anja Lukaseder: «Du hast eine unglaublich bezaubernde Ausstrahlung. Ich ziehe meinen Hut.» Bild.de möchte sogar Tränen gesehen haben bei den Juroren. Wie auch immer: Für Lori war der Auftritt sicher ein positives Erlebnis. Für den Ruf der Jury und die Einschaltquoten von RTL wars sicher auch nicht schlecht.

Deine Meinung