Dach fürs Wankdorf soll die Hockey-WM möglich machen
Aktualisiert

Dach fürs Wankdorf soll die Hockey-WM möglich machen

Eine kühne Vision lässt hoffen, dass die Hockey-WM 2009 doch noch nach Bern kommt: Die Spiele könnten im Stade de Suisse unter einem provisorischen Dach stattfinden.

«Ich habe genug Erfahrung, um zu wissen, wie man so etwas baut», sagt Bruno Marazzi. Mitarbeiter seiner Baufirma seien am Planen eines aufblasbaren Plastikdachs, das man für verschiedene Stadien einsetzen könnte. «Ich setze alles daran, damit die WM nach Bern kommt», sagt Marazzi, «und mit dem Dach könnten wir etwas wagen, das über die Schweiz hinaus für Aufsehen sorgt.» Er ist überzeugt, dass sein Projekt finanzierbar wäre.

Damit richtige Kesselstimmung aufkommt, würde er gleich zwei Eisfelder mit einer Mitteltribühne einbauen. Selbst Fachleute staunen ob Marazzis Mut. Architekt Andreas Moeri sagt: «Die Spannweite des Dachs wäre riesig, die Aufbauzeit schätze ich grob auf ein Vierteljahr und die Kosten auf einen zweistelligen Millionenbetrag.»

Eishockey im Fussballtempel - was halten Sie davon?

Georg Rodriguez (23), Bern

Als Langnauer bin ich natürlich hockeyinteressiert. Eine WM im Fussballstadion wäre mal etwas Neues. Das Openair-Derby ist ein guter Test. So wird man sehen, ob sich das Stade de Suisse dafür eignet.

Christina Müller (17), Wallenried

Ich frage mich, ob die Leute das überhaupt wollen. Es braucht viel Geld und Energie, um eine provisorische Anlage aufzubauen. Für die Wirtschaft wäre die Hockey-WM wichtig. Aber mir persönlich ist sie ziemlich egal.

Oliver Grob (40), Bern

Die Aktion ist völliger Schwachsinn. Hockey gehört in die Eishalle. Der ganze Aufwand ist daneben. Als einmaliger Gag gehts ja noch. Aber es reicht, wenn im alten Wankdorf Fussballspiele und Konzerte stattfinden.

Deine Meinung