Altstätten SG: Dachs knackt Bienenkiste und stibitzt Honig
Aktualisiert

Altstätten SGDachs knackt Bienenkiste und stibitzt Honig

Wohl weil es lange kalt war, hat ein Dachs im Rheintal einen Bienenstock aufgebrochen und den Honig gegessen. Das sei sehr aussergewöhnlich, meinen Experten.

von
jeb
Ein ganz schöner Kraftakt: Diesen Kasten hat der Dachs aufgebrochen.

Ein ganz schöner Kraftakt: Diesen Kasten hat der Dachs aufgebrochen.

Hans Sonderegger

In der Nacht auf Montag wurde in Altstätten eine Bienenkiste aufgebrochen und Honig gestohlen, berichtet der «Rheintaler» am Freitag. An weiteren Bienenkästen wurden Kratzspuren festgestellt.

Den Übeltäter stellte der Wildhüter. Er entdeckte keine hundert Meter vom Tatort entfernt die Bauten einer ganzen Dachsfamilie. Er geht davon aus, dass der Dachs in den kalten Tagen mit Schnee und Minustemperaturen über längere Zeit kaum Beute machen konnte und sich deswegen hungrig an der Bienenkiste zu schaffen machte.

Honig statt Mäuse

«Wegen der gefrorenen Böden hat der Dachs wohl keine Mäuse mehr erwischt», sagt Bienen-Inspektor Hans Sonderegger zu 20 Minuten. Doch warum haben sich die Bienen nicht gegen den Honigdiebstahl gewehrt? Auch das hat laut Wildhüter Silvan Eugster mit der Kälte zu tun: Die Bienen seien wegen der Kälte erstarrt gewesen. «Wäre es wärmer gewesen und die Bienen hätten sich gewehrt, wäre es dem Dachs schnell verleidet», so Eugster.

Feuerwehr entfernt Bienenschwarm von Velo

Da es mittlerweile wieder wärmer ist, glaubt Eugster nicht, dass der Dachs erneut Bienenkisten aufbrechen wird. Zumal das nicht ganz einfach ist: Das Tier hatte doch tatsächlich die Rückwand aufgebrochen, die mit einer stattlichen Anzahl mehrerer Zentimeter langer Schrauben verarbeitet war.

Deine Meinung