«Dafür gibt es keine Farbe mehr»
Aktualisiert

«Dafür gibt es keine Farbe mehr»

Benficas Spieler Binya streckte Celtics Scott Brown im Champions-League-Spiel von gestern brutal nieder. Für diese Attacke hätte die rote Karte fast nicht gereicht.

Der Mittelfeldspieler sprang in der 85. Minute seinem Gegenspieler in die Beine. Ein Wunder, dass Brown keine Verletzung davontrug. Im Interview nach dem Spiel meinte der Schotte: «Es ist alles in Ordnung.» Dabei haben solche Fouls für das Opfer schon übel geendet.

Für den 23-jährigen Binya war die rote Karte die logische Folge für sein überhartes Einsteigen. Aber eigentlich hätte auch dies nicht gereicht. Der Kommentator von Premiere meinte etwa: «Dafür gibt es keine Farbe mehr.»

(fox)

Deine Meinung