Zensur: Dalai Lama fliegt vom iPhone
Aktualisiert

ZensurDalai Lama fliegt vom iPhone

Apple beugt sich offenbar den chinesischen Zensurbehörden und schmeisst Applikationen zum geistlichen Oberhaupt der Tibeter aus dem App Store.

von
mbu

Chinas Zensoren fackeln bekanntlich nicht lange, wenn es darum geht, den Rotstift anzusetzen. Dies hat nun offenbar auch Apple zu spüren gekriegt. Mindestens fünf Apps zum Dalai Lama wurden aus dem chinesischen App Store entfernt. Die User konnten damit etwa Zitate des geistlichen Oberhaupts der Tibeter aufrufen oder eine virtuelle Gebetsmühle drehen, berichtet das Onlineportal computerworld.com.

In den App Stores anderer Länder sind die Programme nach wie vor zu finden. Den Grund für den plötzlichen Rauswurf wollte Apple nicht verraten. Eine Pressesprecherin sagte gegenüber dem Onlineportal lediglich: «Nicht alle Apps sind in jedem Land verfügbar. Wir müssen uns jeweils den lokalen Gesetzgebungen anpassen.»

Auch eine App über Rebiya Kadeer fiel den Zensoren zum Opfer. Die Menschenrechtsaktivistin setzt sich für die Rechte der Uiguren in der Volksrepublik China ein.

Anfang Oktober hat der US-Kongress dem Dalai Lama einen Menschenrechtspreis verliehen. Daraufhin hat China den USA Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen. Der Regierung in Peking ist jeder Empfang des Friedensnobelpreisträgers durch Staats- und Regierungschefs ein Dorn im Auge.

Deine Meinung