Aktualisiert

Zombie-Survival-KitDamit machen Sie die Untoten kalt

Zombies sind in den USA der letzte Schrei. Dies macht sich eine Firma zu Nutzen und bietet ein Zombie-Survival-Kit an. Für 24 000 Franken gibt es alles, um die Biester mausetot zu machen.

von
lue

Mit Beginn der Zombie-Serie «The Walking Dead» in den USA im Oktober 2010 fiel der Startschuss zu einem veritablen Hype um die Untoten. Diese werden in Horrorfilmen, Comics und Computergames meistens als träge mit ausgestreckten Armen umherirrende Monster dargestellt. Ihre Gesichter sind blutig, entstellt und halb verwest, ihr Blick ist leer. Sie gieren nach Menschenfleisch und -Hirn, haben selbst aber kein Bewusstsein mehr.

Eine Begegnung mit einem Zombie möchte man also tunlichst vermeiden, doch eventuell ist dies nicht immer möglich. Denjenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen, eilt nun die Firma OpticsPlanet mit dem Zombie-Survival-Kit zu Hilfe.

Dieses heisst Z.E.R.O. (Zombie Extermination, Research and Operations) und enthält einen Koffer mit Verbandsmaterial für Bisswunden, Kratzer und mehr. Doch für Pflaster allein legt ja keiner 24 000 Franken hin, was also macht das Kit so toll? Da wären zum Beispiel die schlagfesten Handschuhe, ein Nachtsichtgerät und eine Wärmebildkamera (siehe Bildstrecke oben). OpticsPlanet weiss, dass im Falle einer Zombie-Invasion mit Hamsterkäufen etwa bei Batterien gerechnet werden muss, denn High-Tech-Geräte brauchen Saft so dringend wie die Untoten. Deshalb findet man im Überlebenskasten nicht zehn oder 20 Batterien, sondern 400 Stück. Weiter gibts ein Zielfernrohr, eine Spezialuhr mit eingebautem Tacho, Solarzellen, ein megascharfes Messer und, und, und.

Die Gegenstände kann man selbstverständlich auch einzeln bestellen, falls grad das nötige Kleingeld für das ganze Kit fehlt. Das Video, mit dem es angepriesen wird (siehe unten) hat uns so gluschtig gemacht, dass wir Z.E.R.O. gerne bestellt und für Sie getestet hätten. Doch wird es nicht über die Grenzen der USA hinaus geliefert. So ein Pech aber auch!

Quelle: Optics.Planet / YouTube

Deine Meinung