Aktualisiert 29.04.2008 11:42

Daneben gegriffen

Da wird sich Lille-Goalie Tony Sylva wohl grün und blau geärgert haben: Den scheinbar harmlosen Schuss von Toulouses Dieuze glaubte er in seinen Armen, als dieser zwischen den Beinen ins Tor kullerte.

Es lief die 24. Minute in Lille, als Dieuze im Getümmel abdrückte. Der flache Ball kam direkt auf Goalie Sylva zu, dieser brauchte die Arme nur noch auszustrecken. Doch wer glaubte, der Ball sei blockiert, täuschte sich. Im Zeitlupentempo kullerte das Leder zwischen den Beinen des Goalies hindurch ins Tor. Es war das 1:0 für Toulouse.

Ein Happy End gab es für das Team von Schweizer Nati-Spieler Stephan Lichtsteiner doch noch: Lille entschied die Partie mit 3:2 für sich.

(mon)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.