Ironman-Weltmeisterschaft in Utah: Daniela Ryf ist zurück und feiert fünften WM-Titel
Publiziert

Ironman-Weltmeisterschaft in UtahDaniela Ryf ist zurück und feiert fünften WM-Titel

Nach einer längeren Durststrecke ist die Schweizer Triathletin Daniela Ryf wieder zuoberst auf dem Podest gestanden. Bei den Männern hat sich der Norweger Kristian Blummenfelt zum Weltmeister gekrönt.

1 / 4
Fünf Mal: So oft hat Daniela Ryf sich schon zur Ironman-Weltmeisterin gekürt. (7. Mai 2022)

Fünf Mal: So oft hat Daniela Ryf sich schon zur Ironman-Weltmeisterin gekürt. (7. Mai 2022)

Getty Images for IRONMAN
Ryf liess Matthews (l.) und Haug (r.) hinter sich. 

Ryf liess Matthews (l.) und Haug (r.) hinter sich. 

Getty Images for IRONMAN
Kristian Blummenfelt triumphierte bei den Männern.

Kristian Blummenfelt triumphierte bei den Männern.

Getty Images for IRONMAN

Darum gehts

Einen letztlich souveränen Sieg feierte die Schweizer Top-Triathletin Daniela Ryf und krönte sich damit bereits zum fünften Mal zur Ironman-Weltmeisterin über die Langdistanz. Die 34-Jährige benötigte 8:34:59 Stunden für die 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen. Zweite wurde mit mehreren Minuten Abstand Kat Matthews aus Grossbritannien. Die Deutsche Anne Haug machte das Podium mit der schnellsten Marathon-Zeit im Frauen-Feld komplett. Haug wurde bei der letzten Ironman-WM 2019 erste, während Ryf damals mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und als 13. ins Ziel kam.

Bei den Männern hat Kristian Blummenfelt mit der Krönung seines Abräumer-Jahres die deutsche Ironman-Ära bei den Männern beendet. Der 28 Jahre alte Norweger siegte in einer Zeit von 7:49:16 Stunden vor Lionel Sanders aus Kanada und Braden Currie aus Neuseeland – letzterer wurde 500 Meter vor dem Ziel vom Kanadier eingeholt.

Blummenfelt wurde im vergangenen Jahr Olympiasieger in Tokio, gewann den WM-Titel über die Kurzdistanz und stellte bei seinem Ironman-Debüt eine Weltbestzeit auf. In St. George, offiziell die WM 2021, bestätigte Blummenfelt in einem allerdings ausgedünnten Profifeld unter anderem ohne die Mehrfach-Weltmeister Jan Frodeno nach einem Teilriss der Achillessehne und Patrick Lange nach einer Schulterverletzung seine Extraklasse. Der Schweizer Profi-Triathlet Jan van Berkel kam nach 8:56:00 Stunden als 23. ins Ziel.

Der WM-Titel von St. George wird offiziell für das Jahr 2021 geführt. 2020 und im vergangenen Jahr hatte die Weltmeisterschaft wegen der Corona-Pandemie nicht auf Hawaii stattfinden können. Im Oktober dieses Jahres soll es im Mekka der Triathleten aber wieder um die WM-Medaillen gehen.

My 20 Minuten


(DPA/roy)

Deine Meinung

17 Kommentare