Dank neuem Warteraum: Schluss mit Camion-Staus

Aktualisiert

Dank neuem Warteraum: Schluss mit Camion-Staus

Mit den kilometerlangen Lastwagenstaus auf der A2 in Basel vor der deutschen Grenze soll es vorbei sein.

Gestern ist die provisorisch erweiterte Zollanlage (Peza) dem Verkehr übergeben worden. 120 Lastwagen können künftig von der Autobahn umgeleitet und auf die provisorisch erweiterte Zollanlage gelotst werden. «Damit können wir an Spitzentagen Staus bis zu drei Kilometer Länge absorbieren», sagte gestern Kantonsingenieur Roger Reinauer.

In Betrieb genommen wird die 12 000 Quadratmeter grosse Anlage nur, wenn ein Stau droht. Dann wird ein Teil der 3500 täglich abzufertigenden Lastwagen von der Autobahn geholt. «Wir haben zur Information 30 000 Handzettel an die Brummi-Fahrer verteilt», sagte Peter Kötter von der Verkehrsabteilung. Durch die Peza sollen zudem die Quartierstrassen vom Ausweichverkehr entlastet. «Tolle Idee, aber wenns nicht klappt, werde ich wieder ausweichen», meint der kroatische Chauffer Nenad Kordic (29) noch etwas skeptisch.

Das Projekt auf dem Areal des ehemaligen Rangierbahnhofes der Deutschen Bahn vor dem Autobahnzollamt Basel-Weil kostet 20 Millionen Franken. Es wird vollständig vom Bund bezahlt. Voraussichtlich ab 2008 will die SBB Cargo für den Containerverlad die Lastwagen-Abstellplätze übernehmen.

(lvi)

Deine Meinung