Aktualisiert

Dank weisser Pracht: Skilifte im Oberland mit Rekordzahlen

Winterzauber in den Zürcher Skigebieten: Zwischen Weihnachten und Neujahr tummelten sich Hunderte Wintersportler auf den Pisten – so viele wie noch nie.

Vom einfachen Skilift in Bäretswil bis zur modernen Bahn auf dem Hoch-Ybrig – in den letzten Tagen fuhr kaum ein Sessel oder Bügel in der Region Zürich leer den Berg hinauf.

Dank bester Schneeverhältnisse konnten die Skilifte im Zürcher Oberland erstmals zwischen Weihnachten und Neujahr den Betrieb aufnehmen. «Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir in den letzten 25 Jahren schon einmal über die Festtage fahren konnten», sagt etwa Ernst Schoch, Betriebsleiter des Skilifts Fischenthal. Am Freitag wurden 1100 Tickets verkauft, doppelt so viele wie an gewöhnlichen Tagen – das ist Rekord. Auch beim Skilift Steg klingelten die Kassen: «Wunderbar, erstmals konnten wir über die Feiertage öffnen», freut sich Betriebsleiter Edi Peter. Und beim Skilift Ghöch in Bäretswil standen die Wintersportler ebenfalls Schlange, wie Präsident Werner Moser bestätigt. Trotz dem Regen zum Jahreswechsel waren gestern wieder alle Skilifte geöffnet.

Glückliche Gesichter auch auf dem Hoch-Ybrig: «Am Freitag konnten wir mit 7500 Besuchern einen absoluten Rekordtag verzeichnen», sagt Geschäftsführer Wendelin Keller.

Romina Lenzlinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.