Aktualisiert 28.03.2014 08:18

Echo 2014

«Danke, dass ihr den Schlager leben lasst»

Beatrice Egli ist die Newcomerin des Jahres 2014. Sie gewinnt den Echo in der Kategorie Newcomer International. Das Elektro-Duo Yello erhielt noch den Preis für sein Lebenswerk.

von
pwe/dia
Sichtbar erfreut nimmt Beatrice Egli ihren Echo entgegen.

Sichtbar erfreut nimmt Beatrice Egli ihren Echo entgegen.

«Wow, ich bin international nominiert», sagte eine überglückliche Beatrice Egli ganz ausser sich. Doch sie war nicht nur nominiert: Egli hat den Echo 2014 in der Kategorie «Newcomer International» gewonnen. Sie dankte ihrem Management, ihrem Plattenlabel, ihrem Entdecker Dieter Bohlen und dem Publikum: «Danke, dass ihr den Schlager leben lasst!»

Egli setzte sich gegen Lindsey Stirling, Passenger, Macklemore & Ryan Lewis und Imagine Dragons durch. In der Kategorie «Deutschsprachiger Schlager» war Egli ebenfalls nominiert, musste sich aber gegen die Musikerin und Moderatorin Helene Fischer geschlagen geben.

Die Hauptgewinnerin Fischer führte als Moderatorin auch gleich durch die Show, für die am Donnerstagabend Stars aus dem In- und Ausland nach Berlin gereist sind: Unter anderem stellten die Pop-Ikonen Shakira und Kylie Minogue ihre neuen Lieder vor.

Yello als «Wegbereiter» geehrt

Grosse Ehre wurde dem Schweizer Elektro-Pop-Duo Yello zuteil, das sich aus Dieter Meier und Boris Blank zusammensetzt. Wie bereits früher bekannt gegeben, erhielten sie einen Lebenswerk-Echo. Meier und Blank gründeten Yello 1978 und feierten mit Hits wie «Oh Yeah» oder «The Race» Erfolge auf der ganzen Welt.

Die beiden seien «Wegbereiter multimedialer Konzepte in der Popmusik», hielt die Deutsche Phono-Akademie zur Auszeichnung fest. Das Duo gelte als «eine der international einflussreichsten Formationen des Elektro-Pops, die mit ihrer einzigartigen Kombination von Musik und Video das Genre nachhaltig geprägt» habe.

Unverständnis auf Twitter

Bei Twitter löst der Sieg Eglis viele negative Reaktionen aus. «Schlagerhupfdohle Beatrice Egli gewinnt vor Macklemore & Ryan Lewis + Imagine Dragons: Das sagt alles über die Veranstaltung aus», schreibt beispielsweise Spinatmädchen. Auch Clemens Schuster ist ob der Wahl nicht begeistert: «Und du weisst, wie verzweifelt diese Industrie ist, wenn Beatrice – mein Herz, das brennt! – Egli einen Echo als internationale Newcomerin erhält». Und N. fragt: «Beatrice Egli hat einen Echo gewonnen. Wen darf ich verklagen?»

Es gibt aber auch positive Stimmen. Der Sender Joiz jubelt: «Yeah, ein Echo für Beatrice Egli. Glückwunsch!» Und auch Proud Alien schreibt: «Ein bisschen verspätet aber ich freu mich das Beatrice Egli gewonnen hat. Glückwunsch».

Die wichtigsten Preise:

Albums des Jahres: Helene Fischer «Farbenspiel»

Künstler Rock/Pop National: Tim Bendzko

Künstler Rock/Pop International: Robbie Williams

Künstlerin Rock/Pop National: Ina Müller

Künstlerin Rock/Pop International: Birdy

Rock Alternative/National: Sportfreunde Stiller

Rock Alternative/International: Volbeat

Gruppe Rock/Pop National: The BossHoss

Gruppe Rock/Pop International: Depeche Mode

Newcomer National: Adel Tawil

Newcomerin International: Beatrice Egli

Radio-Echo: Christina Stürmer

Hiphop/Urban National: Max Herre

Live Act National: Die Toten Hosen

Crossover: Lindsey Stirling

Lebenswerk: Yello

Produzent: Jean Frankfurter (pwe/dia/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.