Aktualisiert 11.01.2012 13:10

Faule Ausrede«... dann bekam ich einen Pfeil ins Knie»

Das Rollenspiel «Skyrim» bricht einen Verkaufsrekord nach dem anderen und ist drauf und dran, Kult zu werden. Ein Spruch aus dem Game hat dies bereits geschafft – und verärgert die Fans.

von
tog

(Video: YouTube/Asna00)

Die bespielbare Welt des Videospiels «Skyrim» ist über 40 Quadratkilometer gross. Doch egal in welcher Ecke des Games, überall begegnen dem Spieler Figuren, vornehmlich Wachpersonal, welche ungefragt ein- und dieselbe Leidesgeschichte vortragen: «Einst war ich ein Abenteurer wie du, aber dann bekam ich einen Pfeil ins Knie.»

Innert kürzester Zeit verbreitete sich der Spruch in verschiedenen Variationen im Internet: «Eigentlich wäre ich pünktlich gewesen, aber dann kriegte ich einen Pfeil ins Knie» oder «Charlie Sheen war mal lustig, aber dann kriegte er …» - Sie haben es begriffen. Auf dem Internetdienst «Know your Meme» wurde alleine die Erklärung zum Begriff mittlerweile über zwei Millionen Mal gelesen. Und es gibt – ein nicht zu unterschätzender Indikator für eine weite Verbreitung im Internet heutzutage – mehrere Dubstep-Mixes der Phrase.

Doch die Redewendung wurde Opfer des eigenen Erfolgs. Gegen den inflationären Gebrauch der Phrase regt sich Widerstand – schon schiessen die Anti-Videos aus dem Boden (siehe Video unten).

Grosser Profiteur rund um die Knieschussdebatte dürfte «Skyrim»-Hersteller Bethesda sein. Der sowieso schon grosse Bekanntheitsgrad des Spieles wurde dadurch noch gesteigert.

Kennen Sie weitere Kult-Sprüche aus Videospielen? Diskutieren Sie mit im Talkback.

Das deftige Knieschuss-Konter-Video

(Video: YouTube/Psychicpebbles)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.