Callà: «Dann putzen wir St.Gallen»
Aktualisiert

Callà«Dann putzen wir St.Gallen»

Blaues Auge für Rot-Blau: GC-Mittelfeldspieler Davide Callà über das 2:2 in Basel und das nächste Spiel gegen den FC St. Gallen.

von
Eva Tedesco
Der Zuercher Davide Calla, rechts,  gegen den Basler  Xherdan Shaqiri, links. Foto: key

Der Zuercher Davide Calla, rechts, gegen den Basler Xherdan Shaqiri, links. Foto: key

Davide Callà, wieso liegt dem Grasshopper Club der FCB so gut?

Davide Callà: Ein Rezept kann ich nicht nennen, aber die offensive Spielweise der Basler kommt uns sicher entgegen.

In der ersten Halbzeit hat GC über lange Strecken dominiert. Danach ist der Faden gerissen. Woran hat es gelegen?

An uns. Wir hätten einfach so weiterspielen müssen wie vor der Pause und vielleicht das 3:1 vehementer suchen sollen. Denn wir wissen, wie wenig Chancen der FCB braucht und wie gefährlich er auf ruhende Bälle und auf Flanken ist.

Xamax ist in der Tabelle an GC vorbeigezogen. Am Mittwoch empfangen Sie mit St. Gallen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Gibt der Punktgewinn in Basel Moral?

Das wird eines der sogenannten Sechs-Punkte-Spiele werden. Gegen St. Gallen müssen wir drei Punkte gewinnen. Aber wenn wir die erste Halbzeit von Basel wiederholen können, dann putzen wir St. Gallen.

Deine Meinung