03.12.2019 04:51

Basel«Dann schlug er auch noch auf den Bus ein»

Wegen einem Falschparkierer mussten die Fahrgäste der Linie 30 in Basel eine Viertelstunde warten. Der Autofahrer soll sich uneinsichtig gezeigt haben.

von
obr
1 / 9
Wegen dem falsch parkierten Mercedes-Van wurde ein BVB-Bus der Linie 30 am Sonntag, 1. Dezember eine Viertelstunde lang an der Wegfahrt gehindert.

Wegen dem falsch parkierten Mercedes-Van wurde ein BVB-Bus der Linie 30 am Sonntag, 1. Dezember eine Viertelstunde lang an der Wegfahrt gehindert.

Leser-Reporter
Die Platzverhältnisse am Badischen Bahnhof sind für den Bus notorisch. «Für all die Busse, Taxis und Personenwagen ist dort immer zu wenig Platz», sagt ein Chauffeur. Es komme täglich vor, dass ein Auto dem Bus die Wegfahrt versperrt.

Die Platzverhältnisse am Badischen Bahnhof sind für den Bus notorisch. «Für all die Busse, Taxis und Personenwagen ist dort immer zu wenig Platz», sagt ein Chauffeur. Es komme täglich vor, dass ein Auto dem Bus die Wegfahrt versperrt.

Google Street View
Donnerstag, 7. November 2019, zwischen 21.30 Uhr und 22 Uhr war die Buslinie 34 an der Schützenmattstrasse blockiert. Wegen einem Falschparkierer. «Typisch züri», kommentierte der Leserreporter.

Donnerstag, 7. November 2019, zwischen 21.30 Uhr und 22 Uhr war die Buslinie 34 an der Schützenmattstrasse blockiert. Wegen einem Falschparkierer. «Typisch züri», kommentierte der Leserreporter.

Leser-Reporter/Brunner

Ein Bus der Linie 30 wurde am Sonntagnachmittag längere Zeit durche einen Falschparkierer am Badischen Bahnhof blockiert. «Dank diesem intelligenten Autofahrer, konnte der Bus die Haltestelle nicht verlassen», berichtet eine betroffene Leserin. «Hinter uns bildete sich eine Kolonne», beschreibt sie die chaotische Szene.

Die Basler Verkehrsbetriebe bestätigen den Vorfall vom Sonntag Nachmittag: «Die Busse der Linie 30 konnten die Haltestelle während rund 15 Minuten nicht bedienen», sagt Mediensprecher Benjamin Schmid. Mehrere Busse mussten auf die nahegelegene Station der Linie 36 ausweichen. Der Leserreporterin zufolge, sei der Fahrer des weissen Autos mit deutschem Kennzeichen erst nach etwa einer gefühlten Ewigkeit zurückgekommen.

«Manche parkieren gleich auf der Haltestelle»

Und dieser sei erst noch aufgebracht gewesen, dass man auf ihn wartete. «Als er dann endlich kam, war er lächerlich unfreundlich zum Busfahrer. Dann schlug er auch noch auf den Bus ein und wollte den Chauffeur anzeigen», erzählt die Leserreporterin.

Die engen Platzverhältnisse am Badischen Bahnhof sind notorisch, wie ein Buschauffeur dieser Zeitung erzählt. «Für all die Busse, Taxis und Personenwagen ist dort immer zu wenig Platz.» Es komme täglich vor, dass ein Auto dem Bus die Wegfahrt versperrt. «Oder sie parken gleich auf der Haltestelle, wenn sie in den Pronto-Shop gehen wollen, was dann oft länger als gedacht dauere», so der Chauffeur. Oft könne man den Bus gerade noch so rauszirkeln. «Aber wenn es nicht passt, passt es eben nicht.»

BVB-Sprecher Schmid relativiert: «Die betroffene Haltestelle ist der BVB-Leitstelle nicht als besonderer Hotspot bekannt.»

Dem Autofahrer droht Umtriebsentschädigung

Grundsätzlich gilt: In solchen Fällen informiert die BVB-Leiststelle die Polizei. «Gleichzeitig wird versucht, den fehlbaren Lenker oder die fehlbare Lenkerin so rasch als möglich ausfindig zu machen», erklärt Schmid. Sollte das nicht in absehbarer Zeit gelingen, entscheide die Polizei, ob das Fahrzeug abgeschleppt wird oder nicht. Dies führte in der Vergangenheit bereits zu saftigen Bussen für Falschparkierer: Weil er den Tramverkehr behindert hatte, musste vergangenen Dezember ein französischer Mini-Fahrer 458 Franken fürs Abschleppen bezahlen.

Dem fehlbaren Mercedes-Lenker droht eine saftige Umtriebsentschädigung dafür, dass die BVB ihren Service nicht wie gewohnt ausführen konnten. Der Minutentarif für solche Parksünden beträgt in der Regel 15 Franken. Eine halbe Stunde würde mit 450 Franken zu Buche schlagen. Die BVB entscheiden von Fall zu Fall, ob die Umtriebskosten in Rechnung gestellt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.