«Silly Venture 2k12»: Danzig als Mekka der Retro-Nerds
Aktualisiert

«Silly Venture 2k12»Danzig als Mekka der Retro-Nerds

Für einmal hiessen die Stars nicht Xbox oder PS3, sondern C64 und Atari 2600. An der Retro-Spielemesse in Danzig standen Konsolen und Computer aus längst vergangenen Zeiten im Mittelpunkt.

von
pru

(Video: AP)

Es sind Namen, die Spielerherzen höher schlagen lassen. Atari, Amiga und Commodore. Die Urgesteine der Spielegeschichte fristen heute ein Schattendasein, doch an der «Silly Venture 2k12» im polnischen Danzig lassen Nostalgie-Fans die alten Stars nochmals hochleben. Hier zocken die tendenziell etwas älteren Besucher statt Call of Duty, Pong, Centipede und Space Invaders. «Es ist ein international organisierter Event für Atari-Begeisterte», erklärt Organisator Michal Michalowski. «Die Besucher kommen aus acht verschiedenen Ländern.»

Zeit, um abzustauben

Die Veranstaltung bietet eine Chance, seine alten Spielsachen auszugraben und anzuschliessen, meint ein Besucher: «Das Leben ist hektisch. Man hat nicht viel Freizeit und darum bieten einem solche Events die Möglichkeit, die alten Computer abzustauben, vorbeizubringen und zu schauen, ob noch alles funktioniert.»

In Gedenken eines Pioniers

Der Event ist Jacek Trzmiel gewidmet. «Ihm haben wir diese grossartigen Computer zu verdanken», sagt Michalowski. Trzmiel kam im polnischen ód zur Welt und wurde 1944 ins KZ Auschwiz verschleppt. Nach der Befreiung durch die Allierten heiratete er und emigrierte in die USA. Dort änderte er seinen Namen in Jack Tramiel, mauserte sich zu einem erfolgreichen Geschäftsmann und Gründer der Computerfirma Commodore. Später kaufte er Atari, das sich damals in finanzieller Not befand. Er starb im April dieses Jahres - kurz vor dem 40. Jubiläum von Atari.

(pru/dapd)

Deine Meinung