Publiziert

VR, Cybertruck, 5GDarauf können wir uns 2021 freuen

Dieses Jahr zieht Virtual Reality in die Onlinemeetings ein, der Cybertruck kommt auf die Strassen und 5G wird erschwinglich. Für dieses Jahr gibt es viele Gründe zur Vorfreude.

von
Janine Gloor
Raphael Knecht
1 / 12
2021 kommt der Cybertruck von Tesla auf die Strassen.

2021 kommt der Cybertruck von Tesla auf die Strassen.

Tesla
Für Europa soll eine kleinere Version herauskommen, die den hiesigen Sicherheitsbestimmungen genügt. 

Für Europa soll eine kleinere Version herauskommen, die den hiesigen Sicherheitsbestimmungen genügt.

Tesla
Künftig sollen Teilnehmer bei virtuellen Konferenzen einen Avatar haben, den man in einer virtuellen Umgebung steuern kann.

Künftig sollen Teilnehmer bei virtuellen Konferenzen einen Avatar haben, den man in einer virtuellen Umgebung steuern kann.

Meetin VR

Darum gehts

  • 2021 erscheinen viele spannende Erfindungen und cooles Entertainment.

  • 5G-Handys werden bezahlbar.

  • Die Online-Meetings werden mit Virtual Reality ergänzt.

  • Die unsichtbare Selfiekamera wird Realität.

  • Auch verschobene Filmstarts sind Grund zur Vorfreude.

Kaum ein Jahresbeginn war derart von Ungewissheit geprägt wie 2021. Die Pandemie ist immer noch nicht überstanden und die wirtschaftliche Lage bereitet weltweit Sorgen. Doch es gibt Gründe, positiv in die Zukunft zu schauen. Denn 2021 dürfte das Jahr sein, in dem viele spannende Erfindungen und heiss erwartetes Entertainment endlich erscheinen:

VR-Funktion bei Zoom & Co.

Die Pandemie treibt digitale Konferenz-Technologien vorwärts, sagt Digitalexperte Jean-Claude Frick von Comparis: «Dieses Jahr gehts mit Virtual-Reality-Meetings los.» Künftig würden Konferenzen nicht mehr einfach über die Webcam abgehalten, sondern Teilnehmer sollen einen Avatar haben, den man in einer virtuellen Umgebung steuern kann. «Wie bei ‹Die Sims›.» 2021 werden die ersten grosse Firmen wie Apple, Samsung und Huawei beginnen, so ihre neuen Produkte vorzustellen, glaubt Frick. Auch etablierte Anbieter wie etwa Zoom, Skype oder Hangouts würden bald darauf ebenfalls solche Funktionen bieten. Laut Frick dürfte das den Austausch und soziale Kontakte besser fördern als die bisherigen Methoden.

Neue Games

2020 kam die aktuelle Generation der Playstation und Xbox auf den Markt. Doch die Liste der neuen Games, die man effektiv auf diesen Geräten spielen kann, war bis Ende Jahr noch eher kurz. Für 2021 sind aber massenweise neue Titel angekündigt, sowohl für die neuen Konsolen als auch für Gamer, die noch auf älteren Geräten oder am PC zocken. Darunter sind etwa Sequels zu «Rainbow Six» und «God of War», der dritte Teil der «Hitman»-Serie, ein neues «Monster Hunter»-Spiel, «Harvest Moon: One World», «Stronghold: Warlords» und viele mehr.

Unsichtbare Selfie-Kamera

Eines der Ziele der Smartphone-Industrie ist seit langem, ein Handy ohne Rand zu bauen. Die Selfie-Kamera steht diesem Ziel im Weg. Nun gibt es von chinesischen Herstellern die ersten Smartphones, bei denen die Kamera unter dem Display ist. In der Schweiz kann man die allerdings noch nicht kaufen. Frick von Comparis erwartet, dass ein solches Gerät 2021 in der Schweiz erscheint. Denkbar sei, dass es ein Smartphone des chinesischen Herstellers Oppo sein wird. Unabhängig vom Hersteller dürfte das Gerät auf jeden Fall viel kosten.

Alternative Lebensmittel

Fleisch aus dem Labor

Auch beim Laborfleisch geht es 2021 weiter voran. Seit mehreren Jahren arbeiten verschiedene Hersteller daran, Fleisch im Labor zu züchten. Die niederländische Firma Mosa Meat wollte ursprünglich bereits dieses Jahr den ersten sogenannten in-vitro-Burger auf den Markt bringen. Die Coop-Tochter Bell hat in das Unternehmen investiert. Mosa Meat hat unterdessen die Lancierung des Labor-Fleisches auf 2022 verschoben. Migros hat Beteiligungen an der israelischen Firma Aleph, die unter anderem künstliche Steaks herstellen will. Diese sollen ebenfalls 2022 bereit für den Markt sein.

Verschobene Blockbuster

Viele Filme wurden im vergangenen Jahr wegen der Pandemie verschoben. Dafür können wir uns jetzt grad noch einmal freuen. So soll der neue James-Bond-Streifen dieses Jahr zu sehen sein. Auch «Free Guy» mit Ryan Reynolds wurde auf 2021 verschoben. Und natürlich wäre keine Blockbuster-Liste komplett ohne mindestens einem Marvel-Film: «Black Widow» war ursprünglich für Mai 2020 geplant und soll nun schon bald veröffentlicht werden. Weitere auf 2021 verschobene Filme sind etwa «Ghostbusters: Afterlife», «Dune», «Godzilla vs Kong» und «Top Gun: Maverick».

Teslas Cybertruck

Der E-Auto-Hersteller Tesla wird laut Eigenangaben Ende Jahr mit der Produktion und Auslieferung des Cybertrucks beginnen. Vorerst wird aber nur der amerikanische Markt bedient. Für Europa soll es zwar ein kleineres Modell geben, das den hiesigen Sicherheitsbestimmungen genügt. Wann der leichte LKW von Elon Musk auch auf Schweizer Strassen unterwegs sein wird, ist aber noch unklar.

Erschwingliche 5G-Handys

Zwar gibt es bereits vereinzelt 5G-Smartphones auf dem Schweizer Markt. Die sind allerdings sehr teuer. Doch 2021 wird 5G erschwinglich, ist Digitalexperte Jean-Claude Frick von Comparis überzeugt: «Dieses Jahr wird praktisch jedes Smartphone über 250 Franken 5G besitzen.» Zudem glaubt Frick, dass auch faltbare Handys, die bisher sehr teuer waren, 2021 günstiger werden.

Verrate uns in den Kommentaren, worauf du dich dieses Jahr sonst noch besonders freust.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
218 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Ärklärbär

10.01.2021, 22:45

Ich will aber das Laborfleisch als Spray!! ... wirklich, was hier vorgestellt wird, ist krank. Von kranken für Kranke.

Gerecht und ausgewogen

10.01.2021, 21:02

Ich wurde mich freuen wenn politische Quoten in den Europäischen Medien Realität werden und nicht alles gleichgeschaltet ist

Tom53489053

10.01.2021, 19:55

Wo sollen wir denn hin fahren mit dem Cybertruck?