Soundgenerator – Darf ich den Sound meines Autos für besseren Auspuffklang pimpen?
Unnötige lärmsteigernde Eingriffe am Fahrzeug und an dessen genehmigten Bauteilen sind untersagt.

Unnötige lärmsteigernde Eingriffe am Fahrzeug und an dessen genehmigten Bauteilen sind untersagt.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

Besserer AuspuffklangDarf ich den Klang meines Autos mit einem Soundgenerator pimpen?

Rolf fährt einen Vierzylinder, dessen Sound ihm nicht gefällt. Darf er einen Soundgenerator einbauen, um einen knackigeren Auspuffklang zu erzeugen?

von
Olivia Solari, AGVS

Frage von Rolf ans AGVS-Expertenteam:

Der Klang meines Vierzylinders enttäuscht mich etwas und macht nicht allzu viel Spass beim Fahren. Nun bin ich im Internet auf sogenannte Soundgeneratoren gestossen, die mittels Handysteuerung einen V6- oder V8-Sound für jedes Auto versprechen. Ich habe gelesen, dass solche Soundgeneratoren in der Schweiz grundsätzlich nicht verboten sind. Mir ginge es dabei nicht um höhere Lautstärke, sondern nur um einen schönen Sound, beispielsweise ein tiefes V8-Grummeln. Wie ist die genaue Rechtslage?

Antwort:

Lieber Rolf!

Vielen Dank für die interessante und aktuelle Frage. Während einige das Geräusch eines hubraumstärkeren V8-Motors wie du als Klang empfinden, nehmen andere dieses eher als störenden Lärm wahr. Geräuschemissionen von Autos werden auch in der Politik gerade heiss diskutiert. Der Nationalrat hat im März eine Motion seiner Verkehrskommission angenommen, die vom Bundesrat fordert, Massnahmen gegen Auto-Poser zu ergreifen. Dabei werden insbesondere höhere Strafen bei Verstössen gegen die gesetzlichen Lärmvorschriften gefordert. Diese Vorschriften möchtest du aber gerade einhalten und somit zurück zu deiner Frage.

In der Schweiz gilt die Verordnung 540/2014 der EU, welche die Vereinheitlichung der Grenzwerte für Geräuschemissionen von Motorfahrzeugen bezwecken soll. Die Höhe der Grenzwerte variiert je nach Verhältnis zwischen Leistung und Gewicht des Fahrzeugs. Bei leistungsstarken Fahrzeugen liegt dieser Grenzwert bei 75 Dezibel; bis 2026 soll er schrittweise auf höchstens 72 dB gesenkt werden.

Ein generelles Verbot für Soundgeneratoren existiert in der Schweiz somit nicht.

Olivia Solari, AGVS

Die Grenzwerte aus der Verordnung sind jedoch nur für Fahrzeugtypen massgebend, die ab dem 1. Juli 2016 typengeprüft wurden. Das bedeutet konkret, dass derzeit noch immer Neuwagen mit Geräuschemissionen über dem Grenzwert ausgeliefert werden können, sofern sie vor dem Geltungsbereich der Verordnung typengeprüft worden sind. In solchen Fahrzeugen dürfen vom Hersteller weiterhin die von dir erwähnten Soundgeneratoren eingebaut werden. Aber auch bei neueren Fahrzeugtypen ist ein solcher Einbau bei Neuwagen möglich, sofern die genannten Grenzwerte aus der EU-Verordnung eingehalten werden. Ein generelles Verbot für Soundgeneratoren existiert in der Schweiz somit nicht.

Dein Fahrzeug ist allerdings bereits auf den Strassen unterwegs, weshalb vor allem Art. 53 Abs. 4 der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS) entscheidend ist. Demnach sind unnötige lärmsteigernde Eingriffe am Fahrzeug und an dessen genehmigten Bauteilen untersagt, selbst wenn die zulässigen Geräuschgrenzwerte eingehalten bleiben. Was in der Theorie einfach und einleuchtend klingt, ist in der Praxis nicht immer eindeutig. Ob ein Eingriff als «lärmsteigernd» verstanden wird, bleibt letztlich auch Interpretationssache. So können beispielsweise hohe oder tiefe Töne bei gleicher Anzahl Dezibel als unterschiedlich laut wahrgenommen werden.

Dein Fahrzeug darf nach dem Einbau der Soundanlage nicht mehr Lärm verursachen als davor.

Olivia Solari, AGVS

Dein Fahrzeug darf also nach dem Einbau der Soundanlage nicht mehr Lärm verursachen als davor, damit du beim nächsten Prüftermin keine Überraschungen erlebst. Kann die Lautstärke mit dem Smartphone angepasst werden, so ist wohl eine erhöhte Lärmverursachung wahrscheinlich und eine Nachrüstung würde entsprechend vom Strassenverkehrsamt eher nicht zugelassen. Da dies aber von Einzelfall und Fahrzeug abhängig ist, empfehle ich dir dennoch, deine konkrete Frage mit einem Anruf beim zuständigen Strassenverkehrsamt zu klären. Diese sind für die Zulassung zuständig und können dir die entsprechende Auskunft sicherlich erteilen.

Gute Fahrt!
Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

81 Kommentare