Darf ich ein Kajak mit Überlänge im Kombi transportieren?

Darf das Kajak über den Kofferraum herausragen beim Transport?

Darf das Kajak über den Kofferraum herausragen beim Transport?

Shutterstock
Publiziert

SicherheitDarf ich ein Kajak mit Überlänge im Kombi transportieren?

Lukas will mit seinem Kombi ein vier Meter langes Kajak transportieren. Wie weit darf dieses über den Kofferraum hinausreichen? Oder muss er für den korrekten Transport gar ein anderes Auto auftreiben?

von
Olivia Solari, AGVS

Frage von Lukas ans AGVS-Expertenteam:

Ich fahre einen Kombi und möchte ein längeres Kajak transportieren. Da dieses allerdings ca. vier Meter lang ist, ragt es deutlich aus dem Kofferraum hinaus, auch wenn ich den Beifahrersitz herunterklappe. Nun bin ich mir unsicher, ob diese Transportart überhaupt erlaubt ist und wenn ja, wie weit das Kajak aus dem Kofferraum herausragen darf.

Antwort: 

Lieber Lukas,


der Transport von Gegenständen, ob wie bei dir ein Kajak oder vielleicht auch mal ein Möbelstück oder ein langer Holzbalken, ist vom Gesetzgeber explizit geregelt – wenn auch an verschiedenen Stellen. Fahrzeuge dürfen beispielsweise nach Art. 30 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) nicht überladen werden. Zudem ist die Ladung so anzubringen, dass sie niemanden gefährdet oder belästigt und auch nicht herunterfallen kann. Damit deckt diese Vorschrift Sicherheitsaspekte ab und verbietet es uns, das im Fahrzeugausweis festgeschriebene Höchstgewicht zu übersteigen. Zur Grösse beziehungsweise Länge der Ladung gibt es aber noch keine Auskunft.

Ein Blick in die Verkehrsregelnverordnung (VRV) hilft diesbezüglich weiter. Denn Art. 73 Abs. 3 VRV schreibt vor, dass die Ladung – ob im Fahrzeug oder auf dem Dach – von der Mitte des Lenkrads höchstens drei Meter nach vorne und höchstens fünf Meter hinter die Mitte der Hinterachse hinausreichen darf. Das heisst: Eine Ladung darf somit ein Fahrzeug in der Längsachse deutlich überragen – dein rund vier Meter langes Kajak sollte also kein Problem darstellen. Strenger ist der Gesetzgeber, was das seitliche Überragen angeht, denn gemäss Art. 73 Abs. 2 VRV ist dieses bis auf wenige gesetzliche Ausnahmen (z. B. bei Fahrrädern) verboten.

Die Ladung darf – ob im Fahrzeug oder auf dem Dach – von der Mitte des Lenkrads höchstens drei Meter nach vorne und höchstens fünf Meter hinter die Mitte der Hinterachse hinausreichen.

Olivia Solari, AGVS

Grundsätzlich ist es rechtlich zulässig, dass die Ladung aus dem Kofferraum herausragt und die Grenzen des Fahrzeugs nach hinten oder vorne überschreitet. Wie weit die Ladung des Fahrzeugs nach hinten überragen darf, ist aber je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich, da die Positionen der Hinterachse und des Lenkrads im Vergleich zur Länge je nach Modell verschieden sein können.

Hol dir den Auto-Push!

Heisse News aus der Auto- und Mobilitätswelt, die neusten Modelle im Test und Experten-Kolumnen zu  rechtlichen und technischen Fragen: All das erwartet dich, wenn du den Auto-Push abonnierst.


So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Auto» an – schon läufts.

In deinem spezifischen Fall kann jedoch davon ausgegangen werden, dass dies – wie erwähnt – passt. Dennoch musst du unbedingt auch Art. 30 Abs. 2 SVG beachten, wonach die Ladung genügend gesichert sein muss. Ebenfalls muss die offene Heckklappe so festgebunden werden, dass niemand gefährdet wird. Sofern du diese Sicherheitsvorschriften jederzeit einhalten kannst und das Kajak deinen Kombi nicht seitlich überragt, steht deinem Transport grundsätzlich nichts im Wege.

Das Ende von Ladungen oder Einzelteilen, die das Fahrzeug auf der Rückseite um mehr als einen Meter überragen, ist mit einem Signalkörper zu kennzeichnen.

Olivia Solari, AGVS

Weil deine Ladung aber wohl um mehr als einen Meter aus dem Kofferraum des Kombis nach hinten herausragt, ist zudem Art. 58 Abs. 2 bis VRV zu beachten. Demzufolge ist das Ende von Ladungen oder Einzelteilen, die das Fahrzeug auf der Rückseite um mehr als einen Meter überragen, mit einem Signalkörper (Kugel, Pyramide usw.) zu kennzeichnen.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jede Woche unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

37 Kommentare