Darf ich zu Showzwecken Polizeileuchten am Kühlergrill montieren?
In der Schweiz dürfen nur Fahrzeuge von Einsatzkräften, beispielsweise der Polizei, Feuerwehr oder Sanität, mit Blaulichtleuchten ausgestattet werden.

In der Schweiz dürfen nur Fahrzeuge von Einsatzkräften, beispielsweise der Polizei, Feuerwehr oder Sanität, mit Blaulichtleuchten ausgestattet werden.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

Zu ShowzweckenDarf ich Polizeileuchten am Kühlergrill montieren?

Leser Davor hat sich Blaulichtleuchten bestellt, die er im Kühlergrill seines Autos montieren möchte. Ist das erlaubt?

von
Olivia Solari, AGVS

Frage von Davor ans AGVS-Expertenteam:

Ich habe mir zu Showzwecken vier Blaulichtleuchten für mein Fahrzeug bestellt. Diese leuchten und blinken je nach Einstellung entweder weiss oder blau. Ich möchte sie in meinem Kühlergrill montieren. Darf ich so herumfahren, solange die Leuchten ausbleiben?

Antwort:

Lieber Davor,

Der Polizei-Look im amerikanischen Stil mit Blaulicht im Kühlergrill mag imposant aussehen. Anders als in manchen Bundesstaaten der USA kannst du dir in der Schweiz damit aber ziemlich schnell rechtliche Probleme einhandeln, selbst wenn diese Leuchten ausgeschaltet sind.

Allem voran ist anzumerken, dass die Installation solcher Baulichtleuchten als wesentliche Änderung gilt. Den Einbau müsstest du daher vor Weiterverwendung deines Fahrzeuges bei der Zulassungsbehörde (i.d.R. der kantonalen Motorfahrzeugkontrolle) melden (Art. 34 Abs. 2 lit. k der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS)).

Nur Fahrzeuge von Einsatzkräften, beispielsweise der Polizei, Feuerwehr oder Sanität, dürfen mit solchen Blaulichtleuchten ausgestattet werden.

Olivia Solari, AGVS

Bevor du dich nun auf den Weg machst und dein Glück bei der MFK versuchst, kann ich dir bereits im Voraus sagen, dass dir diese Änderung nicht bewilligt wird. Gemäss Art. 110 Abs. 3 lit. a VTS dürfen nur Fahrzeuge von Einsatzkräften, beispielsweise der Polizei, Feuerwehr oder Sanität, mit solchen Blaulichtleuchten ausgestattet werden.

Falls du die bestellten Leuchten dennoch installierst und ohne Bewilligung damit herumfährst, kannst du dir bei einer Polizeikontrolle eine ordentliche Busse einfangen (Art. 219 VTS, Art. 93 Abs. 2 lit. b Strassenverkehrsgesetz (SVG)). Diese Strafbestimmungen knüpfen nämlich nicht an das Einschalten der Blaulichtleuchten an, sondern an das Führen eines nicht-vorschriftsgemässen Fahrzeugs und an die unterbliebene Meldung der wesentlichen Änderung.

Schlimmer sähe es aus, wenn du die Blaulichter bei der Fahrt einschalten würdest. Dies wäre ein Verstoss gegen Art. 16 Abs. 3 und Art. 29 Abs. 1 der Verkehrsregelverordnung und hätte ebenfalls eine Busse zur Folge (vgl. Art. 90 SVG). Zudem könntest du dich unter Umständen sogar wegen Amtsanmassung strafbar machen (Art. 287 Strafgesetzbuch (StGB)). Neben Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren käme noch ein Eintrag ins Strafregister hinzu (vgl. Art. 366 Abs. 2 lit. a StGB).

Solange sich das Fahrzeug auf einem Privatgrundstück befindet und nur abgestellt mit dem Blaulicht ausgestattet ist, bewegst du dich im grünen Bereich.

Olivia Solari, AGVS

Dennoch musst du deine bereits bestellten Blaulichtleuchten nicht zwingend in die Entsorgung geben. Solange sich das Fahrzeug auf einem Privatgrundstück befindet und nur abgestellt mit dem Blaulicht ausgestattet ist, bewegst du dich rechtlich im grünen Bereich. Dies natürlich unter der Voraussetzung, dass die Lichter nach der «Show» wieder entfernt werden. Die Regeln aus dem Strassenverkehrsgesetz gelten nämlich nur auf öffentlichen Strassen (Art. 1 Abs. 1 SVG). Als öffentliche Strasse gelten dabei sämtliche Verkehrsflächen, die einem unbestimmten Personenkreis offenstehen. Bei einem privaten Parkplatz müsstest du darauf achten, dass dieser für unbefugte Personen entweder physisch oder durch eine entsprechende Signalisation abgesperrt ist. An Car Meetings setzt du dich am besten mit den Organisatoren in Verbindung, diese sorgen in der Regel für die entsprechenden Rahmenbedingungen.

Solltest du dich generell dafür interessieren, was du an deinem Fahrzeug ändern kannst, sei es mit oder ohne Bewilligung, empfehle ich dir die asa Richtlinien 2a zur Lektüre. Bei konkreten Plänen unterstützt dich dein örtlicher AGVS-Garagist mit entsprechendem Fachwissen sicherlich gerne.

Gute Fahrt!
Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

37 Kommentare