Aktualisiert 07.01.2020 15:22

Darf man Teller so in die Maschine stellen?

Ein Geschirrspüler kann viel Arbeit im Haushalt abnehmen. Aber nicht alles gehört in die Abwaschmaschine.

von
mst
7.1.2020
Geschirrspüler gehören vermutlich zu den beliebtesten Geräten überhaupt: Sie nehmen einem viel Arbeit ab ...

Geschirrspüler gehören vermutlich zu den beliebtesten Geräten überhaupt: Sie nehmen einem viel Arbeit ab ...

Dean Mitchell
... und verhindern stapelweise Geschirr im Lavabo. Damit der Geschirrspüler aber auch optimal läuft, muss er richtig gewartet werden – und richtig befüllt.

... und verhindern stapelweise Geschirr im Lavabo. Damit der Geschirrspüler aber auch optimal läuft, muss er richtig gewartet werden – und richtig befüllt.

Andreypopov
Um gleich einen Irrtum aus der Welt zu räumen: Es ist nicht nötig, die Teller vorher gründlich abzuwaschen.

Um gleich einen Irrtum aus der Welt zu räumen: Es ist nicht nötig, die Teller vorher gründlich abzuwaschen.

Courtney Hale

Von all den Geräten, die in einer Küche benutzt werden, ist der Geschirrspüler wohl nicht nur das beliebteste Gerät, sondern auch der Herd vieler Konflikte mit Familienmitgliedern und Mitbewohnern: Die Maschine wurde wieder nicht richtig eingeräumt, nicht laufen gelassen, nicht ausgeräumt.

Damit der Geschirrspüler aber die optimale Leistung bringen kann, muss er richtig befüllt werden – und gewartet. Hier sind vier Tipps, mit denen dein Geschirrspüler länger und besser läuft. In der Bildstrecke zeigen wir dir ausserdem Dinge, die wirklich nichts im Geschirrspüler verloren haben.

1. Das Geschirr muss vorher nicht sauber abgespült werden

Klar, Essensreste musst du entfernen, bevor du Teller und Ähnliches in die Maschine stellst, die können sonst den Ablauf verstopfen. Aber: Laut den Herstellern, zum Beispiel Finish, ist Geschirrspülmittel so konzipiert, dass es sich auf Schmutz festsetzt und dort wirkt. Gibt es keinen Schmutz, an dem sich die Seife festsetzen kann, ist sie weniger effizient.

2. Es gibt eine «richtige» Art, den Geschirrspüler zu füllen

Grundsätzlich gilt: Teller unten, Tassen, Töpfe und Gläser oben. Damit die Maschine aber die optimale Leistung abliefern kann, darf zum Beispiel der Sprüharm (wie ein Ventilator, meist ganz oben oder unter der oberen Schublade befestigt) nicht blockiert werden. Das passiert, wenn zu grosse Dinge in den Geschirrspüler gepackt werden.

3. Auch ein Geschirrspüler muss gereinigt werden

Reinigungsgeräte zu putzen erscheint vielen absurd, ist aber wichtig: Falls sich am Ablauf Essensreste sammeln, läuft nicht nur das Wasser nicht mehr richtig ab, die Maschine beginnt auch zu stinken. Mindestens zwei- bis dreimal pro Jahr solltest du einen Maschinenreiniger benutzen, damit das Gerät möglichst lange hält.

4. Manche Dinge haben nichts im Geschirrspüler verloren

Mittlerweile gibt es viele Pfannen und Messer, die mit einem «Dishwasher safe»-Symbol (geschirrspülertauglich) versehen sind. Grundsätzlich gilt aber immer noch die alte Regel: In den Geschirrspüler gehören in erster Linie Teller, Tassen, Gläser und Besteck. Pfannen und Messer sollten von Hand abgewaschen werden, da sie so tendenziell länger halten und die Messer länger scharf bleiben. In der Bildstrecke siehst du eine Liste von Dingen, die in einem Geschirrspüler nichts verloren haben – oder zumindest nicht regelmässig da hineingehören.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.