Aktualisiert 27.08.2012 06:49

Lieber Phil GeldDarf mich der Arbeitgeber zu Pausen zwingen?

Von 13.30 Uhr bis 16 Uhr wird nicht gearbeitet. Das hat der Arbeitgeber von Franz (57) beschlossen – zum Unmut des Angestellten. Ist das überhaupt zulässig?

Wer mehr als 9 Stunden arbeitet, muss mindestens eine Stunde ruhen.

Wer mehr als 9 Stunden arbeitet, muss mindestens eine Stunde ruhen.

Lieber Phil Geld

Mein Arbeitgeber verordnet seinen Angestellten jeweils einen Arbeitsunterbruch beziehungsweise eine Mittagspause von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Darf er das überhaupt?

Lieber Franz

Zuerst einige grundsätzliche Bemerkungen: Das Arbeitsgesetz sieht zwingende Mindestpausen vor (Artikel 15). Arbeitnehmende müssen demnach bei einer Arbeitszeit von 5,5 Stunden mindestens eine Viertelstunde ihre Tätigkeit unterbrechen. Bei einer Arbeitszeit von mehr als 7 Stunden gilt eine Mindestpause von einer halben Stunde. Wer mehr als 9 Stunden arbeitet, muss mindestens eine Stunde ruhen.

Die Pausen sind in der Mitte der Arbeitszeit anzusetzen. Pausen von mehr als einer halben Stunde darf ein Arbeitgeber auch aufteilen. Wenn Angestellte zu den Pausenzeiten ihren Arbeitsplatz verlassen dürfen, gelten sie nicht als Arbeitszeit und müssen somit auch nicht bezahlt werden.

Über diese Minimalregeln hinaus sind die Arbeitgeber frei, zusätzliche Pausen zu gewähren. Damit kommen wir zu deinem Fall: Besonders im Gastgewerbe und zunehmend auch im Detailhandel ist die so genannte Zimmerstunde weit verbreitet. Das ist eine längere Pause, die zwischen zwei Arbeitsschichten gelegt wird.

Solange der Arbeitgeber die Mindest-Pausen einhält, ist er frei, vertraglich mit dem Arbeitnehmenden solche zusätzlichen Arbeitsunterbrüche zu vereinbaren. Er darf also festlegen, dass die Zeit zwischen 13.30 Uhr und 16.00 Uhr arbeitsfrei ist. Ein Beispiel für eine solche Zimmerstunde findet sich etwa im Normarbeitsvertrag für Hausangestellte. Erklärt sich der Angestellte mit den Arbeitsbedingungen durch die Unterschrift des Vertrages einverstanden, muss er sich daran halten. Das heisst: Der Arbeitnehmende muss pünktlich um 16.00 Uhr wieder zur Arbeit erscheinen.

Freundlich grüsst

Phil Geld

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch

oder dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.