Lieber Phil Geld: Darf mir die Leasingfirma den Autokauf verweigern?
Publiziert

Lieber Phil GeldDarf mir die Leasingfirma den Autokauf verweigern?

Tino (31) möchte das geleaste Auto nach Ablauf der Vertragsdauer kaufen. Die Leasinggesellschaft willigt jedoch nicht ein. Kann er darauf bestehen?

Von gewissen Autos kann man sich nur schwer trennen. (Bild: Tsingapore.com)

Von gewissen Autos kann man sich nur schwer trennen. (Bild: Tsingapore.com)

Lieber Phil Geld

Ich habe ein Auto geleast. Nun ist der Leasingvertrag bald zu Ende und ich würde das Auto gern kaufen. Die Leasingfirma will es mir jedoch nicht verkaufen. Habe ich keinen Anspruch auf das Auto?

Lieber Tino

Viele Leasingnehmer gehen irrtümlicherweise davon aus, dass ihnen das geleaste Auto nach Ablauf der Leasingdauer gehört. Das ist jedoch nicht der Fall.

Bei einem Leasingvertrag wird dem Leasingnehmer lediglich eine Sache, das sogenannte Leasingobjekt, gegen Bezahlung einer monatlichen Rate zum Gebrauch und zur Nutzung für die vorbestimmte vertraglich festgehaltene Dauer überlassen. Eigentümerin des Leasingobjekts bleibt aber die Leasinggesellschaft. Nach Ablauf der vereinbarten Leasingdauer ist das Leasingobjekt der Leasinggesellschaft zurückzugeben.

Neben der monatlichen Leasingrate fallen weitere nicht zu unterschätzende Kosten an, wie zum Beispiel Versicherungs-, Unterhalts-, Reparatur- und Servicekosten sowie Steuern.

Um das Auto nach Ablauf der Leasingdauer kaufen zu können, bedarf es vorgängig einer zwischen der Leasinggesellschaft und dem Leasingnehmer schriftlich vereinbarten Kaufoption. Eine gesetzliche Grundlage, die das Recht auf eine Kaufoption sichert, besteht nicht. Wurde keine Kaufoption schriftlich festgehalten, hat der Leasingnehmer grundsätzlich keinen Anspruch auf einen Kauf.

Wurde eine Kaufoption vereinbart, muss der Leasingnehmer der Leasinggesellschaft den kalkulatorischen Restwert des Autos zahlen, es sei denn, es wurde ein sogenanntes «Null-Leasing» vereinbart. Der Restwert wird meist bereits bei Vertragsabschluss festgelegt.

Du hast also grundsätzlich nur dann einen Anspruch auf das von dir geleaste Auto, wenn vorgängig vertraglich eine sogenannte Kaufoption vereinbart wurde.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-Mail: phil.geld@20minuten.ch (20 Minuten)

Deine Frage an Phil Geld

Nutze auch du unseren Ratgeberservice rund ums Geld und Rechtliches: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen und Recht. Beispielsweise: «Darf die Firma meinen Computer ausspionieren?» oder «Kann ich mir schon legal ein Tattoo stechen lassen?» Du kannst uns auch über Missstände ins Bild setzen und sagen, was dich besonders ärgert. Sende deine Frage an phil.geld@20minuten.ch oder verwende

dieses Formular (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf deine Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung