Lieber Phil Geld: Darf mir mein Vermieter einen Hund verbieten?
Aktualisiert

Lieber Phil GeldDarf mir mein Vermieter einen Hund verbieten?

Anke (26) möchte gern einen Hund, was ihr jedoch der Vermieter nicht erlaubt. Ein anderer Mieter im Haus hat hingegen einen Hund. Wird Anke ungerecht behandelt?

Das Gesetz schweigt sich zur Frage der Haustierhaltung aus und überlässt damit die Regelung der Haustierhaltung dem einzelnen Mietvertrag.

Das Gesetz schweigt sich zur Frage der Haustierhaltung aus und überlässt damit die Regelung der Haustierhaltung dem einzelnen Mietvertrag.

Lieber Phil Geld

Ich fühle mich einsam und möchte gern einen kleinen Hund. Im Mietvertrag steht, dass man Haustiere «nur mit Erlaubnis» halten dürfe. Als ich bei der Hausverwaltung darum bat, wurde mir das Halten eines Hundes verboten. Ein anderer Mieter hat jedoch einen Hund. Darauf angesprochen, meinte die Verwaltung, dass der betreffende Mieter sich den Hund anschaffte, bevor der aktuelle Eigentümer im Besitz des Hauses war. Hunde würden auch künftig nicht erlaubt. Hätte ich mit einer Rechtsklage Aussicht auf Erfolg?

Liebe Anke

Das Gesetz schweigt sich zur Frage der Haustierhaltung aus und überlässt damit die Regelung der Haustierhaltung dem einzelnen Mietvertrag. Das Bundesgericht hat 1994 entschieden, dass eine mietvertragliche Klausel, die die Haustierhaltung des Mieters nur von einer schriftlichen Bewilligung des Vermieters abhängig macht, zulässig sei (BG, 1. ZA, 21.2.1994, in mp 4/1995, S. 223). Der Vermieter kann in solchen Fällen die Erteilung einer Bewilligung ohne Begründung ablehnen. Da im Mietvertrag vermerkt ist, dass ein Haustier «nur mit Erlaubnis» gehalten werden darf und diese für Hunde nicht gegeben wird, hättest du mit einer Klage kaum Erfolg. Würdest du dir trotz des Verbots einen Hund anschaffen, riskierst du die Kündigung. Dass ein anderer Mieter im gleichen Haus einen Hund haben darf, erscheint ungerecht, ist aber erklärbar: Bei einem Eigentümerwechsel eines Miethauses muss der neue Besitzer die bestehenden Mietverträge inklusive ihrer Vorgeschichte übernehmen. Da der Mieter mit dem Hund schon zu Zeiten des Vorbesitzers im Haus wohnte und damals schon einen Hund hatte, konnte ihm der neue Eigentümer den Hund nicht verbieten. Möchtest du nicht auf ein Haustier verzichten, so kläre doch bei der Verwaltung ab, ob Haustiere generell verboten sind oder ob andere Tiere wie Meerschweinchen, Schildkröten oder Fische zugelassen sind.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch oder

dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung