Aktualisiert 07.03.2011 18:16

Schlägerbande

Dario T. schlug Uzwiler Gang in die Flucht

Eine brutale Räuberbande macht Uzwil unsicher. Bei Dario T. (19) sind die Täter jedoch an den Falschen geraten.

von
Pascal Brotzer
Dario T. zeigt wo er die Prügel-Bande in die Flucht schlug.

Dario T. zeigt wo er die Prügel-Bande in die Flucht schlug.

«Vier Jungs standen plötzlich vor mir und wollten mein Handy», schildert Dario T. gegenüber 20 Minuten und TVO den Überfall von Freitagnacht beim Bahnhof Uzwil (20 Minuten berichtete).Als er es nicht rausrücken wollte, zückte einer der Täter sein Messer. «Gleich zweimal wollte er es mir in den Bauch rammen, doch ich konnte ausweichen. Als er es mir dann in den Hals stechen wollte, packte ich seine Hand», so der 19-Jährige. «Ich schlug so oft ich konnte darauf ein.» Inzwischen wurde T. aber schon von einem weiteren Mann gepackt, zu Boden gedrückt und während gefühlten fünf Minuten fast bewusstlos geprügelt. «Plötzlich durchfuhr mich ein Adrenalinstoss und ich fasste mir ein Herz.» Er schlug dem Ersten einen Zahn aus, dem Zweiten brach er mit einem weiteren Faustschlag die Nase. Dem Dritten habe er die Hand gebrochen. «Der Letzte war dann so eingeschüchtert, dass er sich mit den andern aus dem Staub machte», so T.

Er ging dann nach Hause und legte sich schlafen. Erst am nächsten Morgen, als seinem Chef die blaue Nase auffiel erzählte T. vom Vorfall. Seine Mutter meinte darauf: «Zum Glück geht er ins Fitness und weiss sich zu wehren.» Dank T. tapt nun auch die Polizei nicht mehr völlig im Dunkeln. Denn er vermutet die Täter in der Jugendanstalt Platanenhof. Platanenhof Heimleiter Hans-Peter Amann meint dazu: «Wir schliessen nichts aus.» Und Kapo SG Sprecher Hanspeter Krüsi darauf: «Wir sind nun auf dem richtigen Weg. Den Schlüssel zum Totalerfolg haben wir aber noch nicht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.