Wochenend-Wissen: Darum folgt auf die Party der Kater-Durchfall
Publiziert

Wochenend-WissenDarum folgt auf die Party der Kater-Durchfall

Kopfschmerzen, Schwindel und Durchfall. Eine sorglose Partynacht endet durch die Nebenwirkungen häufig mit einer Aftershow auf dem WC.

von
ga
1 / 39
Für viele Menschen gehört zu einer richtigen Party auch Alkohol dazu. Bevor man allerdings kräftig zulangt, ...

Für viele Menschen gehört zu einer richtigen Party auch Alkohol dazu. Bevor man allerdings kräftig zulangt, ...

Flickr.com/Brad K./CC BY 2.0
... sollte man sich bewusst machen, dass Alkohol, genauer gesagt Ethanol, als Gift gilt: 2007 wurde der Stoff von der WHO als potenziell krebserregend eingestuft. Ausserdem soll er nach bisherigem Kenntnisstand für über 300 Krankheiten und Organschäden verantwortlich sein.

... sollte man sich bewusst machen, dass Alkohol, genauer gesagt Ethanol, als Gift gilt: 2007 wurde der Stoff von der WHO als potenziell krebserregend eingestuft. Ausserdem soll er nach bisherigem Kenntnisstand für über 300 Krankheiten und Organschäden verantwortlich sein.

Flickr.com/Michael Smith/CC BY 2.0
Doch wie so oft gelten auch hier die viel zitierten Worte des Schweizer Mediziners Paracelsus (1493–1541), der frei übersetzt sagte: «Die Dosis macht das Gift.» Soll heissen: Gegen Alkohol spricht nichts, solange er massvoll getrunken wird.

Doch wie so oft gelten auch hier die viel zitierten Worte des Schweizer Mediziners Paracelsus (1493–1541), der frei übersetzt sagte: «Die Dosis macht das Gift.» Soll heissen: Gegen Alkohol spricht nichts, solange er massvoll getrunken wird.

Wikimedia Commons/PD

«Wemmer eis go ziehe?» Diese Frage hört man im Sommer besonders häufig. Zu abschreckend der Gedanke an eine sogar nachts heisse Wohnung, zu verlockend die Aussicht, den Abend im Freien mit einem kühlen Drink in der Hand zu verbringen.

Doch am nächsten Tag hängt die Stimmung dann oft im Keller. Denn Teile davon verbringt man häufig auf dem WC – mit einem sogenannten Hangover-Durchfall.

Ausnahmezustand das Körpers

Schuld daran ist die Art, wie der menschliche Körper Alkohol verarbeitet. Während die durch Nahrung aufgenommenen Nährstoffe im Magen absorbiert werden und so in den Blutkreislauf kommen, umgeht Alkohol dieses System.

So werden nur 20 Prozent des Alkohols vom Magen aufgenommen. Der Rest landet im Dünndarm, über den er zur Leber gelangt. Pro Stunde kann diese die Menge eines Getränks verarbeiten. Der Rest kommt in den Blutkreislauf. So erreicht der Alkohol jedes Organ des menschlichen Körpers, auch das Gehirn. In Folge kommt das Betrunkensein zustande.

Weitreichende Regulationsprobleme

Der Alkohol hemmt zudem das Hormon Vasopressin, dessen Aufgabe es ist, die Leber bei der Herstellung des Gleichgewichts der Wassermenge im Körper herzustellen. Deswegen muss man auch öfter auf die Toilette, weil das Wasser nicht mehr zurückgehalten und reguliert werden kann. Am nächsten Tag kommt es vor, dass man sich aufgebläht fühlt, weil der Körper wieder aufzuholen beginnt. Der Durchfall ist dessen unschöner Nebeneffekt.

Auch künstliche Süssungsmittel in Rum-Cola, Gluten in Bier und Gerbstoffe im Rotwein können Durchfall auslösen. Um die Nebeneffekte zu minimieren, sollte man daher ein ausgewogenes Essen zu sich nehmen und viel Wasser trinken.

Der Körper nimmt mehr Flüssigkeit auf als sonst. Diese kann schlechter verarbeitet werden. Alkoholische Getränke haben auch eine Auswirkung auf die Aktivität der Muskeln um den Magen und den Darm. Bei manchen Personen setzt sogar der genau umgekehrte Zustand ein: Sie leiden an Verstopfung.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung