Reine Haut: Eingefrorene Gurken gegen Pickel und Rötungen
Creator Emma Freece ist zu grossen Teilen mit für den Hype um gefrorene Gurken und den Hashtag #frozencucumberhack verantwortlich. Viele ihrer Videos gingen viral. 

Creator Emma Freece ist zu grossen Teilen mit für den Hype um gefrorene Gurken und den Hashtag #frozencucumberhack verantwortlich. Viele ihrer Videos gingen viral. 

Tiktok/emmafreece
Publiziert

#frozencucumberhackDarum frieren Tiktoker gerade ihre Gurken ein

Gurken sind nichts Neues in der Hautpflege. Dafür aber die Form, in der das Gemüse aktuell gehyped wird: Als gefrorener Stick erobern sie das Beauty-Universum auf Tiktok.

von
Malin Mueller

Keine Frage: Den Morgen mit einem eisgekühlten Jaderoller beginnen, wenn die Augen noch müde und geschwollen sind, fühlt sich toll an. Gleiches gilt für die kühlende Gesichtsmassage mit dem Gua-Sha-Stein. Doch glaubt man Tiktok können diese Tools einpacken gegen … eine gefrorene Gurke.

Was passiert mit der gefrorenen Gurke?

Der #frozencucumberhack (deutsch: Gefrorene-Gurke-Trick) hat mittlerweile 24,3 Millionen Aufrufe bei Tiktok gesammelt. Dabei sehen die Videos, die sich unter dem Hashtag finden, üblicherweise so aus: Creator schneiden ein Stück von einer Gurke ab, sodass sich eine offene Fläche bildet, und frieren das Gemüse anschliessend ein.

Einmal kalt soll es sich perfekt eignen, um am Morgen die Haut damit zu massieren. Im Anschluss kann das benutzte Stück abgeschnitten und die Gurke für die nächste Anwendung wieder eingefroren werden.

Was bringt es?

Wieso das alles? Die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe aus der Gurke sollen die Haut befeuchten und ihr dabei helfen, Entzündungen schneller abschwellen zu lassen. Auch gegen Akne ist die Anwendung laut vieler Creators eine wahre Wunderwaffe. Und dann wäre da noch der liftende Effekt, ähnlich wie der, den auch der Gua Sha Stein verspricht – hallo Wangenknochen!

Was ist dran?

Klingt ein bisschen zu gut, um wahr zu sein, oder? Nun, das ist es. Eine Gurke ist – Überraschung – kein Allheilmittel. Und sie vorher einzufrieren, ändert ausser ihrer Temperatur herzlich wenig. Sie besteht nämlich statt aus liftenden, verjüngenden Ingredienzen vor allem aus Wasser. 97% macht die klare Flüssigkeit im Gemüse aus. Und dass das auch gefroren nicht plötzlich alle möglichen Hautprobleme löst, haben wir mit Carmen Lehmann, Inhaberin der St. Galler Monastic Medical Beauty GmbH und Spezialistin für medizinische und apparative Kosmetik, längst geklärt.

Das kann der Trick trotzdem

Fehlt nur noch das Aber: Dass es sich super anfühlt, eine eiskalte Gurke über das am Morgen noch aufgequollene Gesicht gleiten zu lassen, ist nicht von der Hand zu weisen. Auch die Influencerin in diesem Video überzeugt mit einem direkten Vorher-Nachher-Vergleich:

Die Expertin sagt: «Durch die Massage wird die Durchblutung angeregt, die Muskeln entspannt und überflüssige Flüssigkeit wird besser aus dem Gewebe abtransportiert.» Mit was man massiert, spielt dabei zwar eigentlich keine Rolle – eine Gurke ist aber günstig, verursacht keinen Müll und kann auch dann noch eingefroren werden, wenn eine Hälfte zuvor schon im Salat verarbeitet wurde. 

Was ist dein Geheimnis für schöne Haut? Verrate es uns!

Deine Meinung

15 Kommentare