Alleingänger : Darum gehen diese Leute alleine ins Kino
Publiziert

Alleingänger Darum gehen diese Leute alleine ins Kino

Allein ins Kino, ans Openair oder ins Restaurant gehen. Alleingänger erzählen, was sie dazu bewegt und wie sich sich dabei fühlen.

von
mm
1 / 6
Allein ins Kino oder ins Restaurant zu gehen, finden viele unangenehm. Doch es gibt gute Gründe, das zu machen. Alleingänger erzählen, warum.

Allein ins Kino oder ins Restaurant zu gehen, finden viele unangenehm. Doch es gibt gute Gründe, das zu machen. Alleingänger erzählen, warum.

Lolostock
Wer allein ins Kino oder an ein Konzert geht, wird oft das Gefühl nicht los, beobachtet zu werden. Viele fühlen sich unwohl. Was denken wohl die anderen? Dass man keine Freunde hat?

Wer allein ins Kino oder an ein Konzert geht, wird oft das Gefühl nicht los, beobachtet zu werden. Viele fühlen sich unwohl. Was denken wohl die anderen? Dass man keine Freunde hat?

Andresr
Viele Menschen unternehmen nicht gern etwas allein. Das ist laut «Opera Australia» der Hauptgrund, warum sich Menschen gegen einen Opernbesuch entscheiden.

Viele Menschen unternehmen nicht gern etwas allein. Das ist laut «Opera Australia» der Hauptgrund, warum sich Menschen gegen einen Opernbesuch entscheiden.

Wer allein ins Kino oder an ein Konzert geht, wird oft das Gefühl nicht los, beobachtet zu werden. Viele fühlen sich unwohl. Doch es gibt gute Gründe dafür, eine Vorstellung allein zu besuchen oder allein auswärts essen zu gehen. Alleingänger erzählen über ihre Gründe und was den Solo-Besuch so lohnenswert macht.

«Ich habe einen sehr breiten Musikgeschmack von Rock, Rock 'n' Roll bis Metal und Pop und besuche pro Jahr rund 150 Konzerte. Ich finde deshalb nicht immer jemanden, der mitkommt», sagt Luca. Es komme ausserdem vor, dass er erst zwei Stunden vor einem Konzert entscheide, dass er hingehe. «Dann ist es meistens zu spontan, um noch eine Begleitung zu finden.» Das macht Luca aber nichts aus: «Ich gehe ja nicht hin, um zu reden, sondern wegen der Musik und der Show.» Wie die anderen Fans auf ihn reagierten, hänge vom Konzert ab, sagt er. «Manchmal schauen sie komisch, aber oft ergeben sich auch nette Gespräche. So fühlt man sich nicht allein, besonders dann, wenn Tausende Menschen dort sind.»

«Ich gehe oft allein ins Kino. Die Gründe dafür sind eher praktischer Natur», sagt die Pflegefachfrau. «Ich habe unregelmässige Arbeitszeiten und oft frei, wenn andere arbeiten. Oder es kommt vor, dass mein Freund und meine Freundinnen bereits verplant sind oder den Film, den ich interessant finde, nicht schauen möchten.» Dann macht Jessica gern spontan etwas für sich. Es komme aber schon vor, dass man allein doofe Blicke ernte. «Ich denke, das liegt daran, dass viele den Kinobesuch als gesellschaftliche Aktivität sehen. Das macht mir aber nichts aus und ich stehe darüber. Ich gehe ja nicht wegen den anderen, sondern des Films wegen», sagt Jessica. Tagsüber gehe sie ab und zu auch auswärts essen, da sie nicht gern für sich allein koche, wenn sie freihabe. «Das lohnt sich einfach nicht.»

Auch Roger unternimmt gern etwas allein. «Geht man mit Freunden essen, wird nur über den Stress bei der Arbeit, den lästigen Chef und die komplizierte Beziehung gesprochen. Das nervt manchmal richtig.» Roger findet deshalb: «Lieber allein als schlecht begleitet essen gehen.» Heutzutage sei man ständig online und dauernd umgeben von Handy und Computer. «Es ist alles so schnelllebig, deshalb nehme ich mir bewusst Zeit für mich. Das ist ein richtiges Privileg heute», sagt er. Er gehe deshalb gern ins Kino, leiste sich ab und an mal Sushi, besuche ein Museum oder mache einen schönen Spaziergang. Unangenehme Blicke habe er noch nie erlebt. «Ich denke, es gibt viele Leute, die nicht gut allein sein können und sich in solchen Situationen dann beobachtet fühlen.»

«Ich gehe regelmässig allein an Konzerte und Festivals. Dies, weil mein Umfeld nicht wie ich Metal hört», sagt Petra. An Konzerten in der Schweiz sei es ihr allerdings nicht immer wohl dabei, allein zu sein, weil sie das Gefühl habe, schräg angesehen zu werden. «Die Schweizer sind schon sehr zurückhaltend. Deshalb besuche ich keine Festivals in der Schweiz.» Ihr Umfeld reagiere oft erstaunt, wenn sie von ihren Festivalbesuchen im Ausland erzähle. Davon lasse sie sich aber nicht abhalten. «An Festivals in Deutschland und Frankreich erlebe ich die Leute viel offener und lerne so immer neue Leute kennen. Mit gewissen Gruppen verbringe ich über mehrere Jahre hinweg Zeit an Festivals.» Zudem schätzt Petra, dass sie allein immer ihr Programm durchziehen könne, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Janine geniesst es sehr, allein unterwegs zu sein. Sei man zu zweit unterwegs, falle sofort ein gewisser organisatorischer Aufwand an. «Einfach mal ohne Rückfragen dort hingehen, wo man will, wann man will und so lange, wie man will, ist toll.» Sie mache das vor allem, wenn sie keine Begleitperson finde, erzählt Janine. «Dass man dabei komisch angeschaut wird, stimmt nicht. Das bilden sich viele nur ein. Ausserdem sind viele Leute allein unterwegs.» Meistens gehe man sowieso in der Masse unter und falle gar nicht weiter auf, meint Janine. Doch ein gewisses Verständnis habe sie schon: «Auch das Alleinsein muss man etwas üben. Ich empfehle Anfängern deshalb einen Solokinobesuch. Da vermisst man seine Begleitung kaum.»

Deine Meinung