Beauty-Kühlschrank: Darum hat deine Creme nichts im Kühlschrank verloren

Hübsch ist der Beauty-Kühlschrank – aber auch sinnvoll? Wir klären, ob sich die Anschaffung lohnen könnte.

Hübsch ist der Beauty-Kühlschrank – aber auch sinnvoll? Wir klären, ob sich die Anschaffung lohnen könnte.

Instagram/thebeautyfridgeofficial
Publiziert

GesichtspflegeDarum hat deine Creme nichts im Kühlschrank verloren

Skincare-Kühlschränke sind der letzte Schrei in der Beauty-Szene. Echte Bereicherung oder Marketing-Gag? Die Expertin siehts kritisch.

von
Malin Mueller

Zugegeben, in pastelligen Nuancen und im Mini-Format sehen sie schon niedlich aus, die sogenannten Beauty- oder Skincare-Kühlschränke. Und auch der Gedanke erscheint gar nicht so schlecht: Soll etwas besonders lange frisch bleiben, wird es im Kühlschrank aufbewahrt. Das dürfte neben Lebensmitteln also doch auch mit teuren Seren und Cremes klappen, oder?

Wie wichtig ist dir deine tägliche Hautpflege-Routine?

Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir bei einer Expertin nachgefragt: Diana Baidas ist Geschäftsführerin der Zürcher Kosmetikstudios Backstage Beauty und kennt sich bestens aus. Bei Beauty-Kühlschränken hält sich ihre Euphorie in Grenzen.

Diana Baidas ist Gründerin und Geschäftsführerin der Zürcher Kosmetikstudios Backstage Beauty.

Diana Baidas ist Gründerin und Geschäftsführerin der Zürcher Kosmetikstudios Backstage Beauty.

Backstage Beauty

Gefahr durch Kühlung

«Ich verstehe schon, sie sind herzig», so die Expertin. «Aber kaufen wir Beauty-Produkte ein, tun wir das ja auch bei Raumtemperatur. Das hat einen Grund.» Laut Baidas werden Hautpflegeprodukte Stabilitätstests unterzogen, bei denen die Verwendbarkeit bei Raumtemperatur geprüft und garantiert wird. Gekühlt sei das nicht der Fall – man gehe ein Risiko ein.

«Einige Inhaltsstoffe werden bei dauerhaft kalten Temperaturen beschädigt oder wirkungslos. Ausserdem können sich Emulsionen wieder trennen. Auch Make-up-Produkte können verhärten und nutzlos werden.» Kurzum: Statt die teuren Mittelchen durch die Kühlung länger haltbar zu machen, kann man sie verderben.

Beauty richtig lagern

Besser aufgehoben sind Beauty-Produkte an einem dunklen, nicht zu warmen Ort und vor allem in Benutzung: «Einmal angebrochen, sollte man ein Beauty-Produkt so schnell wie möglich aufbrauchen, statt es monatelang zu lagern.» Grosse Temperaturschwankungen sollte man hingegen vermeiden (du weisst schon: das Dampfbad, das entsteht, wenn du die Dusch-Temperatur voll aufdrehst). 

Hier bringts die Kühlung

Ganz sinnbefreit ist der Beauty-Kühlschrank dann aber doch nicht. Baida weiss: «Selbst hergestellte Kosmetik, zum Beispiel Masken mit Quark oder Joghurt, halten sich gekühlt und gut verschlossen einige Tage.» Neben der DIY-Beauty dürfen auch Beauty-Tools in den kalten Schrank einziehen. «Gua-Sha-Steine, Jaderoller oder Gel-Masken für die Augen wirken gekühlt besonders effektiv und nehmen garantiert keinen Schaden.»

Die Massage-Helfer für den extra-kalten Effekt im Eisfach zu lagern, ist hingegen eine Schnapsidee. Die Expertin warnt: «So kalt kann es zu Erfrierungen im Gesicht kommen. Das ist gefährlich, schmerzhaft und alles andere als gut für die Haut.»

Wenn der Mini-Kühlschrank bei dir längst zum Inventar gehört, musst du dich also nicht von ihm trennen – allenfalls aber den Inhalt anpassen. Wenn DIY-Beauty nicht so deins ist: Wie wärs mit einem kühlen Drink zum anstrengenden Selfcare-Programm?

Wie bewahrst du deine Hautpflege- und Make-up-Produkte auf?

Deine Meinung

10 Kommentare