02.02.2020 20:56

Neu zum Streamen

Darum ist Amazon Primes Ted-Bundy-Doku anders

Betroffene sprechen über den Serienmörder und auf Netflix zerstört eine Fremde das Familienglück – diese Serien gibts neu zum Streamen.

von
afa

Ted Bundy entführte, vergewaltigte und ermordete in den 1970er-Jahren mindestens 30 Frauen und wurde im Januar 1989 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Nach Podcasts, Filmen und Büchern scheint über den US-Serienmörder alles bekannt zu sein – wie Amazon Prime die Geschichte neu aufrollt, haben wir zusammengetragen.

Die Perspektive:

In der fünfteiligen Dokumentation werden Bundys Verbrechen erstmals aus weiblicher Sicht beleuchtet. Dabei erhalten Betroffene, die Mordversuche des Serienmörders überlebt haben, eine Stimme und bringen neue Details an's Licht – oft war die Kritik an anderen Bundy-Projekten, sie würden den Serienmörder glorifizieren.

Seine Vertrauten:

Nach fast vierzig Jahren brechen Bundys langjährige Freundin Elizabeth Kendall und ihre Tochter Molly ihr Schweigen und zeigen unveröffentlichte Familienfotos. «Diese Geschichte wurde oft von Männern erzählt. Es ist Zeit, dass wir darüber sprechen, weil wir all das überlebt haben», so Elizabeth im Trailer.

Die Zusammenhänge:

Die Dokumentation wurde von Trish Wood, einer investigativen Journalistin, die sich auf True Crime spezialisiert hat, produziert. Wie sie in einem Pressestatement erklärt, zeige sich durch den «Chor von weiblichen Stimmen», wie Bundys Frauenhass mit der feministischen Bewegung der 1970er kollidierte.

«Ted Bundy: Falling for a Killer» gibts ab dem 31. Januar auf Amazon Prime.

«The Stranger»

Eine Frau, die sich selbst als die Fremde (Hannah John-Kamen) bezeichnet, bringt das Familien-Idyll des verheirateten zweifachen Vaters Adam (Richard Armitage) durcheinander, als sie ihm in einer Bar ein Geheimnis über seine Frau Corinne (Dervla Kirwan) zuflüstert – sie soll eine Schwangerschaft vorgetäuscht haben.

Bei seinen Recherchen um die Wahrheit gerät Adam in eine Verschwörung, die seine Familie zerstören könnte.

Es ist Cobens verworrenster Roman

Die Psychothriller-Serie (deutscher Titel: «Ich schweige für dich») basiert auf dem gleichnamigen Roman von Harlan Coben, wurde jedoch verändert: Die Handlung spielt in Grossbritannien statt den USA und aus der männlichen Hauptrolle wurde eine weibliche Fremde.

«‹The Stranger› ist einer meiner anspruchsvollsten Romane - und definitiv der verworrenste», so der Autor, der bei der Miniserie als Produzent mitwirkte, gegenüber «Deadline».

«The Stranger» gibts ab dem 30. Januar auf Netflix.

Der Trailer. (Video: Amazon Prime)

Fehler gefunden?Jetzt melden.