Miami - Vier Personen tot aus den Trümmern geborgen, 159 werden noch vermisst
Publiziert

MiamiVier Personen tot aus den Trümmern geborgen, 159 werden noch vermisst

Mitten in der Nacht auf Donnerstag brach eine Seite eines Wohnkomplexes in Miami weg. Mindestens 4 Personen verloren dabei ihr Leben. Das Gebäude sank wohl während Jahren ab.

von
Philippe Coradi
1 / 12
In der Nacht auf Donnerstag stürzte in Florida ein Wohnkomplex ein. 99 Personen werden vermisst. 

In der Nacht auf Donnerstag stürzte in Florida ein Wohnkomplex ein. 99 Personen werden vermisst.

AFP
Das Ausmass des Einsturzes bei Tageslicht. 

Das Ausmass des Einsturzes bei Tageslicht.

AFP
Rettungskräfte sind mit Spürhunden, Spezialkameras und Horchgeräten im Einsatz. 

Rettungskräfte sind mit Spürhunden, Spezialkameras und Horchgeräten im Einsatz.

AFP

Darum gehts

  • In der Nacht auf Donnerstag stürzte in Florida ein Wohnkomplex ein. 99 Personen werden vermisst.

  • Rettungskräfte sind mit Spürhunden, Spezialkameras und Horchgeräten im Einsatz.

  • Wissenschaftler vermuten, dass der Untergrund, auf dem das Gebäude errichtet wurde, für den Einsturz verantwortlich sein könnte.

Nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida geht die Suche nach weiteren möglichen Opfern weiter. Rettungsteams sind mit Spürhunden, Spezialkameras und Horchgeräten im Einsatz, wie US-Medien in der Nacht zum Freitag berichteten.

159 Menschen gelten nach dem Unglück in Surfside nahe Miami Beach noch als vermisst. Die Behörden haben bestätigt, dass vier Menschen beim Unglück ums Leben kamen, elf weitere wurden verletzt. 37 Menschen seien aus dem Gebäude befreit worden, teilte die Feuerwehr mit.

«Wir werden nicht aufgeben», sagte Surfsides Bürgermeister Charles Burkett. Die Retter seien rund um die Uhr im Einsatz. Allerdings habe Regen die Suche erschwert. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten deutlich steigen könnte. Wie viele Menschen zum Unglückszeitpunkt in dem Gebäude waren, ist unklar. Auch die Ursache ist nicht bekannt. Eine Untersuchung läuft.

Gebäude sank während Jahren ab

Shimon Wdowinski, Geophysiker an der Universität von Florida, erinnerte sich bei der Meldung über das eingestürzte Haus sofort an eine seiner Studien. In dieser konnte er nachweisen, dass das Gebäude in den 1990 Jahren jährlich etwa zwei Millimeter abgesunken ist.

Nach seiner Erfahrung könnte das durchaus Auswirkungen auf das Gebäude und seine Strukturen gehabt haben. Gegenüber «USAToday» sagte er: «Als ich heute die Nachrichten sah, hab ich mir gesagt: Oh mein Gott, wir haben das entdeckt.» Auch bei anderen Wissenschaftlern steht die Theorie im Vordergrund, dass der Boden, auf dem das Gebäude erbaut wurde, für den Einsturz verantwortlich gewesen sein könnte.
Der Bezirk verlangt, dass Gewerbe- und Mehrfamilienhäuser alle 40 Jahre «rezertifiziert» werden müssen. Die Überprüfung war für das Mehrfamilienhaus im Gange, aber noch nicht abgeschlossen.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

10 Kommentare