Grow Up – Darum lohnt sich Teilzeitarbeit
Publiziert

Grow UpDarum lohnt sich Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit wird in der Schweiz immer beliebter. Vor allem auch in puncto Kindererziehung bietet das Teilzeit-Modell entscheidende Vorteile.

Rund 80 Prozent der Männer arbeiten per Ende 2020 in einem Vollzeitpensum mit mindestens 90 Prozent Beschäftigung, bei den Frauen sind es gerade mal 40 Prozent. Doch Teilzeitarbeit ist laut dem Bundesamt für Statistik (BfS) auf dem Vormarsch, tendenziell bewegen sich immer mehr Arbeitnehmende weg vom 42- bis 45-Stundenmodell.

Vor allem für Eltern bringt die Teilzeitarbeit einige Vorteile mit sich. So entscheiden sich immer mehr Familien für unter den Partnern aufgeteilte Teilzeitarbeit, weil sie sich davon ein gutes Gleichgewicht zwischen Job und Kinderbetreuung erhoffen. Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile zur Teilzeitarbeit aufgelistet:

Vorteile

  • Mehr Lebensqualität: Dank Teilzeitarbeit bleibt dir mehr Zeit für eigene Projekte, die Familie oder einfach zum Relaxen.

  • Mehr Zeit für Weiterbildungen: Du willst dein Wissen auffrischen und deinen Horizont erweitern? Dank Teilzeitarbeit ist dies problemlos möglich.

  • Flexiblere Arbeitszeiten: Mit einem geringeren Arbeitspensum ist es häufig auch möglich, die verbleibenden Arbeitstage flexibler in deine Tagesplanung einzuteilen.

  • Geringere Betreuungskosten für Kinder: Je geringer das Arbeitspensum, desto mehr Zeit bleibt für Familie und Kinder. Denn mit weniger Stunden am Arbeitsplatz kannst du auch auf zusätzliche Tage in einer Kindestagesstätte verzichten.

  • Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern: Arbeitet ein Elternteil nach der Geburt des Kindes gar nicht mehr, kann das den Wiedereinstieg in den Beruf deutlich erschweren.

  • Gemeinsames Sparen: Wenn dir wichtig ist, dass beide Partner zu etwa gleichen Teilen am Haushaltsbudget beteiligt sind, ist das Teilzeitmodell eine ausgeglichene Lösung.

Nachteile

  • Weniger Lohn: Der auffälligste Nachteil von Teilzeitarbeit ist natürlich, dass am Ende des Monats weniger Geld übrigbleibt.

  • Achtung vor Vorsorgelücken: Durch den tieferen Lohn zahlst du natürlich auch weniger in deine Pensionskasse ein, was nach deiner Pensionierung deine Ansprüche schmälert.

  • Die Arbeitsbelastung kann je nach Firma schnell mal höher sein als das eigentliche Tagespensum.

  • Durch begrenzte Pensa kannst du auch nur begrenzt Verantwortung übernehmen. Vor allem, wenn Dinge sofort erledigt werden müssen, kann dir das schnell zum Verhängnis werden, wenn du nur während zwei Tagen im Büro bist.

Schon Mitte 20, aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern. Sende deine Frage an: grow.up@20minuten.ch

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

17 Kommentare